< Spvg. Heepen freut sich über neuen Kunstrasen
29.09.2016 12:54 Alter: 2 yrs
Kategorie: Schwimmen
Von: Sascha Burdick

Spezialist gefällig?


Erfolgreiche Aktive im Aquawede


STB-Team mit starker Leistung auf dem 27. Quirkendörper Spezialistencup

Nachdem in Remscheid der Test der Ausdauerfähigkeit über die langen Strecken (400m, 800m, 1500m Freistil und 400m Lagen) bereits erfolgreich verlief, präsentierten die Aktiven des Schwimmteams Bielefeld auch auf dem eigenen Wettkampf über die Sprintstrecken sehr gute Leistungen.
Insgesamt gewann die Aktiven des STB-Teams 19 Spezialistenwertungen bei denen die Punktsumme über 100 und 200 Meter entscheidend ist.
Die beiden Routiniers Jannik Purschke (Jg. 1998) und Jan Mielke (Jg. 1992) erzielten dabei jeweils 3 von 4 möglichen Siegen als Spezialist. Jasper Kurzendörfer (Jg. 2003) und Tim Twelker (Jg. 2000) komplettierten die männliche Vertretung mit zwei bzw. einem Sieg als Spezialist.
Die in der 1. Mannschaft deutlich stärker vertretenen Frauen und Mädchen steuerten dann die restlichen 10 Spezialisten zu. Herausragend bei diesen waren die beiden jüngsten Damen Marleen Knopse (Jg. 2005) und Emilia Dietrich (Jg. 2004). Bei 6 Starts fischte Emilia 6 Bestzeiten aus dem Wasser und konnte zusätzlich noch 2x Spezialistin werden. Marleen hatten ebenfalls mit 5 Starts und 5 Bestzeiten sowie 2 Auszeichnungen als Spezialistin eine Erfolgsquote von 100%.
Das sich Trainingsfleiß auszahlt bewies Melanie Leitner (Jg. 1999). Zwei Mal Spezialistin, 4 Bestzeiten und eine deutlich bessere und stabilere Schwimmtechnik machten den Quirkendörper für Melanie zu einem großen Erfolg. Gleiches gilt für Anna-Lenna Brüning (Jg. 2000), die den Spezialistenpokal im Doppelpack gewann und zum wieder seit November 2015 über die 50m Freistil unter 29 Sekunden bleiben konnte. Katharina Storz (Jg. 2002) ließ sich dann abschließend als Spezialisten über Freistil ehren.
Mit Katharina zeigten auch weitere „junge Wilde“ außerhalb der Spezialistenwertung sehr gute Ergebnisse, der harten Trainingsarbeit, nach den Sommerferien und deutliche Erfolge mit einem großen Teil der insgesamt 64 Bestzeiten auch eine deutliche Leistungssteigerung. Besonders Pauline Wullenkord (Jg. 2002) und Janne Holtmann (Jg. 2003) gingen ihre Wettkämpfe mit mehr Pfiff und Frequenz an und landeten mehrfach mit Bestzeit im Ziel. Gleiches gilt für Clara Hebrok (Jg. 2004), Marvin Venecani (Jg. 2003), Elisabeth Hoene (Jg. 2003) und Lilli Mester (Jg. 2004), die zwar neu im Team sind aber den „älteren“ in Sachen Bestzeiten, Trainingsfleiß und Erfolg in nichts nachstehen.
Einige der in den Einzelstarts schon erfolgreiche Schwimmer traten auch in insgesamt 5 Staffeln zusammen mit den Leistungsträgern der 2. Mannschaft an. Hier konnten über 4x50m Lagen der Männer (Jannik Purschke, Björn Seddig, Tim Haldorn, Jan Mielke) und Jungen (Alexander Taschner, Phillip Eichwald, Jasper Kurzendörfer, Raphael Laubenstein) jeweils ein Sieg eingefahren werden, die älteren Lagenschwimmerinnen (Melanie Leitner, Tiffany Puller, Katharina Storz, Pauline Wullenkord) siegten mir knapp 3 Sekunden Vorsprung vor der TG Lage. Die Mädchen (Jg. 2003-2008) mussten sich knapp hinter den Wasserfreunden, trotz einer sehr guten Leistung, mit dem 2. Platz (Emilia Dietrich, Janne Holtmann, Elisabeth Hoene, Clara Hebrok) und 3. Platz. (Sophie Brüning, Lilli Mester, Marleen Knospe, Florentine Volkmann) begnügen.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html