< Auftritt der Tänzerinnen auf dem Leinewebermarkt 2017
05.06.2017 08:32 Alter: 22 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Sören Purschke

Purschke behauptet sich bei Deutscher Meisterschaft in nationaler Spitze


Jannik und sein Bruder in Berlin (von links).

In Jannik Purschke (Jg 98) hatte das SchwimmTeam Bielefeld auch in 2017 wieder einen Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften und entsandte diesen nach Berlin, wo die Titelkämpfe fast schon traditionell im Europasportpark ausgetragen wurden. Damit setzt sich die Serie fort, dass seit nunmehr 18 Jahren oder seit dem Jahr 2000 immer mindestens eine Schwimmerin oder ein Schwimmer aus der Leinestadt es geschafft hat, die Farben des ST Bielefeld auf nationaler Ebene zu vertreten.

Der 19-jährige Student Purschke hatte sich als 18. in 9:15,95 min. auf den 800 Meter Freistil für die Meisterschaften qualifiziert und wollte auf dieser Langdistanz für Beckenschwimmer diese Platzierung noch verbessern. Allerdings wurde er im denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, genau eine Woche vor dem Wettkampf von einer Grippe eingeholt und musste pausieren.

Zusammen mit seinem angereisten Trainer und Bruder Sören Purschke verfolgten die beiden die Maßgabe, das Jannik sich auf seine Armarbeit konzentriert. Das konnte der sehr ehrgeizige Schwimmer sehr gut umsetzen und konnte das Tempo bis ins Ziel hochhalten.
Mit einer neuen Saisonbestleistung von 9:11,69 min. beendete er das Rennen und war sichtlich zufrieden, dass er trotz des Trainingsausfalls souverän unter der bisherigen Saisonbestleistung lag.
"Das ich trotz meiner Erkältung meinen Platz und meine Zeit verbessern konnte, freut mich" war ein sichtlich zufriedener Jannik Purschke in der Analyse des Rennens hocherfreut, der mit dieser Zeit auf Platz 10 in seinem Jahrgang finishte, allerdings mit dem älteren Jahrgang 1997 zusammen gewertet wurde und schlussendlich auf einem hervorragendem 12 Platz ins Ziel kam.

"Aber mich nervt schon, dass ich nicht durchgängig gesund war und trainieren konnte" war seine Einschätzung zu seinem Potenzial. Mit einem sehr gutem Gefühl, dass das Training im ST Bielefeld funktioniert und mehrere andere Schwimmerinnen und Schwimmer auch auf dem Sprung zu nationaler Qualifikation sind, reiste Purschke wieder stellvertretend für das ganze Team zurück nach Bielefeld, um von seinen positiven Erfahrungen zu berichten.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html