< Jahreshauptversammlung 2017 der SpVg Heepen e.V.
11.10.2017 18:54 Alter: 66 days
Kategorie: Kara-Te
Von: Marc Henke

Anzug und Abendkleid statt Trainingsklamotten

Der Kara-Te Club Samurai feiert sein 40 Jähriges Bestehen im Heeper Muschelsaal


1977 – Das Lied „Living Next Door To Alice“ ist eines der Hits des Jahres, Jimmy Carter wird US-Präsident und Niki Lauda wird zum zweiten Mal Formel 1 Weltmeister. In Hollywood wird der Film „Rocky“ mit dem Oscar ausgezeichnet und in Bielefeld-Heepen gründet Jörg-Rüdiger Schütz den Kara-Te Club Samurai als Abteilung der Sportvereinigung Heepen.

Allen Vorstandsmitgliedern war schnell klar, dass dieses runde Jubiläum besonders gefeiert werden sollte. Anfang des Jahres entschieden sie sich deshalb einen großen Galaabend im renovierten Muschelsaal in Bielefeld Heepen zu veranstalten. „Als Heeper Verein war es uns sehr wichtig, dass die Feier auch in Heepen stattfinden solle und da bot sich der Muschelsaal auf Grund seiner Größe und unserer Vorstellungen sehr gut an“, so Sandra Grabig (1. Vorsitzende des Kara-Te Club). Für einen Abend wurden die Trainingsklamotten gegen Abendkleid und Anzug eingetauscht. Insgesamt 100 Feiernde nahmen die Einladung des Vorstandes an und kamen zu diesem einmaligen Event. Vereinsmitglieder, Eltern, Partner, Freunde und Förderer des Vereins. Alle waren gekommen.

Nach einem Sektempfang im Foyer betraten alle den Muschelsaal, der im Jahr 1903 erbaut wurde. Aus den Lautsprecherboxen erklang leise aktuelle Musik, die antiken Wände waren bunt beleuchtet und von der Decke hingen große Kronleuchter. Alle schauten sich staunend um und waren sofort von der Location begeistert.  

In einer kurzen Begrüßung nahm Sandra Grabig die vergangen 40 Jahre in den Blick und berichtete, dass die Kara-Te Abteilung der Sportvereinigung Heepen vielen Heepern ein Begriff ist. Im Hinblick auf den 2012 verstorbenen Vereinsgründer sagte sie, dass Jogi (so wurde Jörg-Rüdiger Schütz von vielen liebevoll genannt) heute ganz sicher stolz sei, dass wir seinen Verein weiter am Leben halten. Peter Skarabis und Elke Gründewald vom Heeper Bezirksamt lobten in ihren Ansprachen die Arbeit des Vereins, insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit und dankten den ehrenamtlichen Trainer_innen für ihr Engagement. Als Zeichen des Dankes überreichten Sie dem Vorstand des Vereins ein Gemälde des Heeper Hofes Meyer zu Heepen. Stefan Worbs und Uwe Müller vom Vorstand des Hauptvereins der SV Heepen dankten anschließend in ihrer Ansprache den Sportlerinnen und Sportlern für ihre Treue und zeigten sich stolz, dass die Kara-Te Abteilung auch Vizeweltmeister und Europameister in ihren Reihen hat.

Mit einem großen Essensbuffet setzte sich der Abend fort und es wurde an großen Tischen über gemeinsame Erlebnisse gesprochen. Diese Erinnerungen wurden anschließend mit einem großen Fotorückblick auf die vergangenen 40 Jahre vertieft. Insgesamt wurden aus über 1.000 alten Fotos und VHS-Videos rund 500 digitalisiert und am Galaabend allen Anwesenden präsentiert. Des Öfteren hörte man Leute sagen „oh, die Person kenne ich“ oder „ohje, guck mal was wir damals für eine Frisur hatten“.

Ein weiteres Highlight des Abends war ein Flahmob, mit dem die Tanzfläche im altehrwürdigen Muschelsaal eröffnet wurde. Yvonne Mentner und ihre HipHop Gruppe „Kamp KiDs 2.0“ studierten mit einigen Vereinsmitgliedern eine eigens für diesen Abend entwickelte Choreografie ein, welche auf sehr große Zustimmung und Freude stieß.

Und so wurde bis weit in die Nacht gemeinsam gefeiert und getanzt.

Allen Beteiligten wird dieser Abend und diese Gala noch lange in Erinnerung bleiben.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html