< Fast 2.000 Vereinsmitglieder in Heepen
09.11.2017 18:12 Alter: 75 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Sascha Burdick

Stippvisite auf Lang- und Mittelstrecken in Siegen

25 neue Bestzeiten von 35 Starts, Jule Radeck schwimmt drei Schwimmteam-Rekorde


Die Mannschaft in Siegen: Emilia Dietrich, Tobias Huhn, Lilli Mester, Pauline Wullenkord, Janne Holtmann, Marleen Knospe, Jannik Purschke, Marvin Venecani, Bennet Kochsiek, Jule Radeck, Philipp Eichwald, Mert Gün, Foto: Mester (von links)

Zum Test der Wettkampfhärte und Langstreckenform buchte das Schwimmteam für die Schwimmer der ersten und zweiten Mannschaft 35 Starts in Siegen.
Mit 3 STB-Rekorden sicherte sich Jule Radeck (Jg. 1997) die Leistungskrone. Der erste Rekord fiel am Wettkampfsamstag über 1500m Freistil in 18:15,16 min und NRW-Norm. Gleichzeitig schwamm Jule schon die ersten 800 m dieser Strecke in persönlicher Bestleistung. Diese bestätigte sie am Folgetag nochmal auf der offiziellen Wettkampfdistanz in 9:43,64 min. Fast zu kurz, aber trotzdem sehr gut und in STB Kurzbahn-Rekord lief für Jule dann noch der letzte Lauf des Wettkampfs über 400 m Freistil. Nach nur 4:42,90 min konnte die Zielflagge geschwenkt werden.
Der nur ein Jahr jüngere Jannik Purschke (Jg. 1998) zeigte sich in guter Frühform und schwamm 1500m Freistil zum ersten Mal unter 17 Minuten (16:59,05 min)
Den beiden ältesten Schwimmern der Mannschaft in Siegen in nichts nach Stand Marleen Knospe. Ihre Vielseitigkeit stellte sie bereits über 200 m Lagen in 2:51,56 min unter Beweis, brillierte dann aber zusätzlich über 1500 m Freistil in 21:16,95 min
Bennet Kochsiek und Lilli Mester (beide Jg. 2004) ergänzten ihre Medaillen und persönlichen Bestleistungen durch hervorragende Zeiten über 400 m Freistil (Bennet: 4:44,74 min, Lilli: 5:20,05 min). Die zweifach so lange Freistildistanz teste dann Bennet ebenfalls sehr aussichtsreich und musste nach 9:56,59 min bereits den Zielanschlag vollziehen. Die Delfin- und Brustspezialistin Lilli verfolgte auch über 200 und 400 Meter Lagen das Ziel, diese Strecken in Bestzeit abzuschließen. Dies gelang ihr in 2:49,66 min und 5:53,99 min.
Nachdem für Emilia Dietrich (Jg. 2004) die Prüfungen über 1500m und 800m Freistil noch nicht perfekt ausgingen, gelang es ihr trotzdem zum ersten Mal die 400 Meter Strecke in gleicher Schwimmart unter 5 Minuten (4:59,03 min) abzuschließen und pirscht sich damit immer weiter an die STB Top 10 heran.
Die Vertreter aus der 2. Mannschaft im Jahrgang 2004, Brit Olderdißen und Mert Gün glänzten ebenfalls. Während Brit sich stark über 400 m Freistil (30s) und 400 m Lagen (20s) steigerte, debütierte Mert direkt unter drei Minuten auf der längsten Schmetterlingsstrecke (200 m: 2:57,72 min).
Der Jahrgang 2003, vertreten durch Marvin Venecani, Philipp Eichwald und Janne Holtmann konnten ihre Leistungen über die geschwommenen Strecken bestätigen oder knapp unterbieten.
Pauline Wullenkord und Katharina Storz (beide Jg. 2002) reisten jeweils nur für eine Strecke nach Siegen. Pauline schwamm am Samstag 200m Lagen zum ersten Mal unter 3 Minuten (2:52:03 min) und Katharina erhellte den Sonntag mit einer persönlichen Bestleistung über 800m Freistil (10:49,09 min).
Im gleichen Jahrgang und über die gleiche Strecke testete sich Amélie Voigt als weitere Vertreterin der 2. Mannschaft in 12:04,48 min. Ebenfalls in Siegen dabei war Tobias Huhn (Jg. 1999). Der Schmetterling und Lagenspezialist konnte noch nicht 100 Prozent seiner Fähigkeiten abrufen, eine aufsteigende Tendenz war jedoch über allen drei geschwommenen Strecken (200 m und 400 m Lagen, 400 m Freistil) deutlich sichtbar. Damit haben Tobias und alle weiteren STB Schwimmer deutlich positive Signale für die anstehenden Landes- und deutschen Meisterschaften gesetzt.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html