< Änderung Trainingszeit Kinderturnen dienstags
03.10.2017 18:00 Alter: 201 days
Kategorie: Tischtennis
Von: Rainer Klusmeyer

Wichtige Erfolge für Nachwuchsteams im Bezirk


Vor dem "langen Wochenende" hatte die TT-Abteilung ein volles Punktspielprogramm zu absolvieren. Dabei gelangen den Nachwuchsteams auf Bezirksebene wichtige Punktgewinne. Die Berichte:

Kreisliga: Gleich dreimal innerhalb von fünf Tagen musste die 1. Mannschaft an die Platten - mit dem Unentschieden beim VfL Theesen wurde immerhin der dritte Punkt für den angestrebten Klassenerhalt eingeheimst. Gegen Spitzenreiter Spvg. Steinhagen II spielten die Doppel Mirko Bollweg/Alex Grolle und Jan Klusmeyer/Gian-Luca Venticinque zwar eine 2:1-Führung heraus, in den Einzeln kam aber nichts Zählbares mehr hinzu.

Das 8:8 in Theesen war zweifelsfrei ein Achtungserfolg. Es hätte sogar ein Sieg werden können, doch alle drei Fünf-Satz-Einzel gingen zugunsten der Gastgeber aus. So blieb es bei Spielgewinnen von Bollweg/Grolle (2), Nils Schaper, Grolle, Timo Grust (2), J. Klusmeyer und Venticinque.

Eine tolle Aufholjagd nach 1:7-Rückstand wurde im Gastspiel beim ESV Bielefeld III leider nicht belohnt. Gleich zwei Einzel  mussten in der Verlängerung des Entscheidungssatzes abgegeben werden, so dass Zähler von Bollweg, Schaper, Grolle, Grust und Tim Grabowski (2) nur zu einem 6:9 reichten. Bemerkenswert: mit einem Altersdurchschnitt von unter 18 Jahren war es das jüngste Sextett, das jemals für die Spvg. Heeren auf dieser Leistungsebene gespielt hat.

2. Kreisklasse: In ihrem vierten Spiel ging die 3. Mannschaft auch zum vierten Mal über die volle Distanz und trotzte dem verlustpunktfreien Tabellenführer TuS Hillegossen III ein achtbares 8:8 ab. Alois Pyka und Konstantin Birt glänzten mit einer makellosen 5:0-Bilanz. Den Rest steuerten Christoph Beck, Bastian Veling und Michael Grabowski bei.

Im vereinsinternen Kräftemessen zwischen 5. und 3. Mannschaft gab es ebenfalls eine Punkteilung. Die Spielgewinne der "Fünften" verbuchten Pelikan/Naber, Hädrich/Janowitz, Jochen Hädrich (2), Philipp Kudszus, Kurt Janowitz, Hartmut Pelikan und Oliver Naber. Für die "Dritte" hielten Birt/Kedziora, Dennis Röhlig/Mayer-Netwall, Michael Grabowski, Konstantin Birt (2), Benjamin Mayer-Netwall (2) und Peter Kedziora dagegen.

3. Kreisklasse: Die 7. Mannschaft währte ihr positives Punktekonto. Gegen Spitzenreiter TuS Quelle III konnte das starke Duo Marc Ramsel (2) und Jan Kollmeyer (3) eine 5:8-Niederlage nicht verhindern. Geschlossen stark sprang gegen den Sv Ubbedissen IV durch Ramsel/Bansmann, Becker/Kedziora, Ramsel (2), Friedel Bansmann, Carsten Becker (2) und Peter Kedziora (2) ein 8:1-Sieg heraus.

Die "Achte" freute sich über ihren ersten Saisonsieg, ein 8:5 beim VfL Ummeln IV, erspielt von Konopka/Herking, Detlef Konopka (2), Thomas Grabowski, Harry Herking (3) und Kedziora. Den Ehrenpunkt zum 1:8 gegen die SV Brackwede XI holte Grabowski.

Die 9. Mannschaft verpasste gegen die Spvg. Steinhagen VI nur hauchdünn eine Überraschung, als Thomas Grabowski (3), Leon Müller, Nico Radde und Harry Herking ein 6:8 erkämpften.

Nachwuchs: Der doppelte Vergleich mit dem für seine ausgezeichnete Jugendarbeit bekannten TTC Mennighüffen endete absolut ausgeglichen. Beim 7:7 in der Jungen-Bezirksliga waren auf Heeper Seite Schaper/Grust, Nils Schaper (2), Tim Grabowski, Timo Grust und Jan Kollmeyer (2) siegreich. Bei dem gleichen Ergebnis in der Jungen-Bezirksklasse punkteten Kollmeyer/Junker, Jan Kollmeyer (3), Maurice Junker und Marvin Schüttler (2).

Die A-Schüler feierten ihren ersten Sieg auf Bezirksebene. Winke/Krauspe, Leonhard Winke (2), Liam Lagdao (2), Sami Kelmendi und Benjamin Krauspe (2) setzen sich 8:6 bei der TTU Bad Oeynhausen durch.

Die von Personalnot arg gebeutelten 2. A-Schüler waren sowohl gegen den Gadderbaumer TV (0:10) als auch bei VfB/Fichte II (2:8; Nils Schreiber und Julian Schneider schwächten ab) chancenlos.

Freud und Leid lagen bei den B-Schülern ganz nahe beieinander. Zunächst spielten Lingner/Wörmann, Tim Lingner (3), Julian Schneider (3) und Simon Wörmann sensationell ein 8:2 über den als Mitfavorit gehandelten SC Halle heraus. Tags darauf brach sich Dauer-Pechvogel Tim Lingner - auf diesem Weg gute Besserung - beim Schulsport den Arm. Somit nur zu zweit angetreten, könnten Simon Wörmann (2) und David Gorohov (2) ein 4:6 beim TV Werther nicht verhindern. Durch Wörmann/Schneider, Wörmann (2), Schneider (2) und Gorohov gelang aber ein 6:4 über die Spvg. Steinhagen.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html