< Trainingsziele 1. Halbjahr 2018
05.02.2018 09:14 Alter: 280 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Julia Bauer, Sascha Burdick(Fotos)

Erfolgreicher Saisonauftakt in Bochum und Recklinghausen


Die Medaillengewinner: Elisabeth Hoene, Raphael Laubenstein, Katharina Storz, Janne Holtmann, Clara Hebrok, Pauline Wullenkord, Emilia Dietrich, Tobias Huhn, Marleen Knospe, Bennet Kochsiek, Anna-Lena Brüning, Hendrik Sonneck, Philipp Eichwald, Mert Gün, Jasper Kurzendörfer (von links) / Clara Hebrok und Katharina Storz in Aktion / Das komplette Team in Recklinghausen

Am vergangenen Wochenende schwammen die 1. und 2. Mannschaft des ST-Bielefelds sogar auf zwei Wettkämpfen. Um ihre Form auf der 50m Bahn zu testen schwammen fünf Schwimmerinnen und Schwimmer am Samstag den ersten Abschnitt im Unibad Bochum, über die Langstrecken 800m und 1500m Freistil, während der Rest der Mannschaft beim 22. Kurzbahnmeeting im Hallenbad Recklinghausen auf der 25m Bahn schwamm. Nachdem diese vier Schwimmer ihre Starts erfolgreich in Bochum absolvierten, traten beide Teams aber wieder geeint in Recklinghausen an.
Das Küken der 1. Mannschaft Marleen Knospe (Jg. 2005) zeigte sich sowohl über die Langstrecke, als auch über kürzere Strecken ihre gute Form. Auf Grund ihres hohen Trainingsengagements ergatterte sie 4x Gold und 1x Bronze. Außerdem schwamm sie über 200m Schmetterling zu einem neuen Altersklassenrekord dieses Wettkampfes (2:53,66 min).
 
Nicht minder vielseitig präsentierte sich Bennet Kochsiek (Jg. 2004). Von sechs Starts gewann er 5x die Goldmedaille und erreichte vier deutliche Bestzeiten. Über 1500 m Freistil, die er auf der 50 m Bahn schwamm, konnte sich Bennet sogar um zwei Minuten verbessern und schlug nach 19:17,75 min im Ziel an.
Der 19-jährige Jannik Purschke präsentierte sich ebenfalls in Bochum über 1500 m Freistil. Er unterbot seine drei Monate alte Bestzeit um deutliche 17 Sekunden und sicherte sich damit den 2. Platz in der offenen Wertung (16:42,09 min). Über seine zwei weiteren Starts 200 m Rücken und 200 m Lagen gewann er jeweils Gold und Bronze.
Mit vielen Bestzeiten konnte an diesem Wettkampf auch Clara Hebrok (Jg. 2004) glänzen. Bei fünf Starts verbesserte sie sich vier Mal. Auch wenn Wenden und Tauchphasen noch ausbaufähig sind, verbesserte sie sich über 400 m Freistil um ganze zehn Sekunden und sicherte sich Silber (5:04,22 min). 
Schmetterling-Experte Tobias Huhn konnte sich in seiner Hauptlage gut gegen die Konkurrenz durchsetzen und gewann über 100 und 200 m jeweils Silber und Bronze. Über 200 m unterbot er seine alte Bestzeit knapp und schlug in einer Zeit von 2:15,84 min im Ziel an.
Die vier Jahre jüngere Elisabeth Hoene demonstrierte mit viel Disziplin und hohem Trainingseinsatz ihre Leistungsfähigkeit über 400 m Lagen. Sie schwamm jede Lage sauber durch und kam erstmals unter sechs Minuten im Ziel an und erreichte den 3. Platz (5:45,77 min). Weiterhin gewann sie in ihrer Hauptlage Brust 2x Gold.
Über derselben Strecke gab ebenfalls die Anna-Lena Brüning (Jg. 00) ihr Bestes und unterbot ihre alte Bestzeit knapp. Zudem gewann sie über ihrer Hauptlage 200 m Rücken Silber.
Die 15-jährige Sprinterin Katharina Storz überzeugte mit hoher Frequenz über die kurzen 50 m Freistil. Sie unterbot ihre knapp zwei monatige Bestzeit um nochmals eine halbe Sekunde, was über eine solch kurze Strecke eine sehr gute Leistung bedeutet (28,14 sec). Des Weiteren knackte sie über 200 m Schmetterling die drei Minuten Marke deutlich und kam in ihrem Jahrgang als Erste im Ziel an (2:55,35 min).
Ebenfalls ihre Sprintfähigkeit bewiesen Pauline Wullenkord (Jg. 02) über 50 m Freistil und Janne Holtmann (Jg. 03) über 50 m Schmetterling. Pauline konnte ihre alte Bestzeit knapp unterbieten (28,10 sec). Über 400 m Lagen schwamm sie sich außerdem aufs Treppchen und gewann Bronze. Janne schwamm über Schmetterling ebenfalls eine neue Bestzeit. Über 200 m Schmetterling und 200 m Brust schlug sie als dritte in ihrem Jahrgang im Ziel an.
Trotz einigen Trainingsausfällen auf Grund neuer beruflicher Chancen zeigte Jan Mielke seine gute Form und erreichte über seiner Hauptstrecke 200 m Brust und 400 m Lagen neue Bestzeiten (2:34,29 min/ 5:00,68 min).
Viele Edelmetalle sicherte sich ebenfalls die 13-jährige Emilia Dietrich. Bei sechs Starts gewann sie 2x Gold, 1x Silber und 2x Bronze.
Ihre Ausdauer bewiesen insbesondere Marvin Venecani (Jg. 03) und Jasper Kurzendörfer über 1500 m Freistil. Beide schwammen zu neuen Bestzeiten (20:04,10 min/ 19:25,69 min). Zudem zeigte sich Jasper weiterhin sehr erfolgreich, denn bei fünf Starts kam er vier Mal unter die ersten Drei und schwamm noch zwei weitere Bestzeiten.
 


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html