< Geburtstagskind gewinnt Kampfrichter-Bingo
14.03.2018 09:32 Alter: 127 days
Kategorie: Schwimmteam (STB), Schwimmen
Von: Jan Mielke

Fünf Landesmeistertitel und Sieben Medaillen für die STB Masters


Die Medaillengewinner: Leif Sommer, Jule Radeck, Jan Mielke (von links) / Das Team mit Natalie Marsollek.

Mastersschwimmer aus allen Ecken von NRW reisten am vergangenen Sonntag nach Bochum um dort ihre Kräfte zu messen. Die Entscheidungen über die mittleren und langen Strecken standen auf dem Programm.

Auch das Schwimmteam Bielefeld war dort mit vier Schwimmern vertreten, die sich vorgenommen hatten die Bilanz aus 2017 (Zwei Titel, fünf Medaillen) noch zu übertreffen.

Mit diesem Vorhaben sprangen Jule Radeck und Natalie Marsollek über 400m Freistil ins Bochumer Becken. Während Radeck souverän vorneweg schwamm und zu keinem Zeitpunkt Zweifel über ihren ersten Titelgewinn aufkommen lies, musste Marsollek sich mit dem fünften Rang zufriedengeben.
Nach einer kurzen Verschnaufpause stieg Radeck zum zweiten Mal auf den Startblock um über die 400m Lagen wiederum der Konkurrenz aus ihrer Altersklasse davon zuschwimmen, Titel Nummer zwei für sie.

Angespornt von Radecks Titelgewinnen gingen auch Jan Mielke und Rückkehrer Leif Sommer über die 400m Lagen an den Start. Auch hier war schnell klar, dass der dritte Meistertitel nicht lange auf sich warten lassen würde, denn Mielke, der sich über die Schmetterlingstrecke noch zurückhielt, schwamm daraufhin über die drei anderen Lagen klar an die Spitze des Feldes. Sommer zeigte, dass auch nach längerer Pause noch mit ihm zu rechnen ist und belegte nach einem, laut eigener Aussage viel zu anstrengenden, Rennen den zweiten Platz in seiner Altersklasse.

Nach der Mittagspause ging es mit den 200m Brust weiter, über die Mielke an den Start ging. Schon auf den ersten 100m hatte er dabei den Großteil seiner Verfolger abgeschüttelt, nur ein Konkurrent blieb in Schlagreichweite. Über die zweiten 100m des Rennens setze Mielke dann aber noch einen drauf und war am Ende knapp vier Sekunden vorne.
Anschließend standen die 200m Rücken für Marsollek und Sommer auf dem Programm. Marsollek kämpfte gut mit ihrer Konkurrentin auf der Nebenbahn und konnte diese auch hinter sich lasse, sodass auch die Zeit am Ende stimmte. Diese Leistung brachte ihr erneut einen fünften Platz in einer starken Altersklasse. Sommer startete daraufhin umringt von Konkurrenten, mit denen er sich ein ansehnliches Rennen lieferte, bei dem er am Ende nur einem davon den Vortritt lassen musste und sich so seine zweite Silbermedaille verdiente.

Zum Abschluss des Tages wollte Radeck nochmal ihre Form auf der 800m Freistil Strecke beweisen. Dort schlug sie nach einem Renne das viel Durchhaltevermögen erfordert erneut als Schnellste des gesamten Teilnehmerfeldes an. Selbst bei den Herren in den Läufen danach schafften es nur zwei Schwimmer Radecks Zeit zu unterbieten.

Schließlich konnten am Ende des Wettkampftages nach neun Starts sieben Medaillen, davon fünf in Gold bejubelt werden.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html