< Pokale erkämpft
02.05.2018 14:17 Alter: 23 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Julia Bauer, Louisa Schlüer

Viele Medaillenplätze in Paderborn


Die erste und Zweite Mannschaft: Janne Holtmann, Alexander Taschner, Hendrik Sonneck, Jule Radeck, Clara Hebrock, Pauline Wullenkord, Lilli Mestner, Tobias Huhn, Brit Olderdißen, Jan Mielke, Celine Ciupek, Elisabeth Hoehne, Katharina Storz (von links)

Am vergangenen Wochenende schwammen beide Mannschaft des STB beim alljährlichen Internationalen PaderSchwimmCup auf der 50 m Bahn.

Erfolgreich und voller Motivation präsentierte sich insbesondere Langstreckenschwimmerin Jule Radeck. Sie glänzte mit drei neuen Bestzeiten (200 Lagen/400 Lagen/400 Freistil) und sicherte sich zwei Mal Silber in der „Offenen“. Außerdem bestätigte sie ihre Qualifikation für die Landesmeisterschaften über 200 und 400 m Freistil.

Weitere NRW Zeiten bestätigten Tobais Huhn (Jg. 99) und Jannik Purschke (Jg. 98). Schmetterlingsspezialist Tobias erreichte nicht nur die NRW Norm über 200 m Schmetterling, sondern gewann auch die Goldmedaille bei den Junioren. Weiterhin unterbot er seine ein wöchige alte Bestzeit über 200 m Freistil knapp und gewann Bronze. Jannik bestätigte die NRW Norm über 200 m Freistil und schlug mit einer Zeit von 2:02,35 min im Ziel an. Auch über seine anderen Strecken zeigte er sich siegreich, denn bei drei Starts stieg er auch drei Mal aufs Treppchen.

Vom Trainingslager gestärkt zeigte sich ebenfalls Clara Hebrok (Jg. 04). Sie schwamm bei fünf Starts zu vier neuen Bestzeiten und stieg ebenfalls vier Mal aufs Treppchen. Besonders hervorzuheben sind hierbei die 50 m Freistil. Denn sie verfehlte nur ganz knapp die NRW Qualifikation, die mit besseren Starts und Tauchphasen für Clara aber locker zu erreichen ist (30,55 sec).

Edelmetalle gewannen außerdem die Brustspezialisten Janne Holtmann (Jg. 03) und Jan Mielke (Jg. 92). Janne gewann über 100 m Brust Silber, zeigte sich aber auch über 200 und 400 m Lagen siegreich und gewann jeweils Bronze und Gold. Über seine Lieblingsstrecke den 200 m Brust gewann Jan Silber in der offenen Klasse (2:45,30 min). Weitere Medaillen sicherte er sich über 200 und 400 m Lagen. 

Trotz krankheitsbedingtem Trainingsrückstand schwamm das Duo um Lilli Mester (Jg. 04) und Marvin Venecani (Jg. 03) zu guten Leistungen. Lilli konnte zumeist aber sehr gut mit der Konkurrenz mithalten und erreichte über 400 m Lagen eine neue Bestzeit und wurde mit dem 1. Platz in ihrem Jahrgang belohnt (6:16,10 min). Marvin konnte mit zwei neuen Bestzeiten über 100 m Brust und 200 m Freistil seine Verbesserungen zeigen (1:26,31 min/2:27,21 min).

Erwähnenswert ist außerdem die Leistung von Elisabeth Hoene über 50 m Schmetterling. Sie unterbot ihre alte Bestzeit um über zwei Sekunden und schlug in einer Zeit von 37,84 sec im Ziel an.

Mit Edelmetallen wurden ebenfalls Katharina Storz (Jg. 02) über 100 m Freistil und Schmetterling; Pauline Wullenkord (Jg. 02) über 50 m Freistil und 100 m Brust und Henning Sonneck über 100 m Rücken belohnt.

Die zweite Mannschaft des Schwimmmteams trat am vergangenen Wochenende vereinzelt beim Internationalen PaderSchwimmCup in Paderborn an und konnte einige neue Bestzeiten sowie OWL-Normen erreichen.

Brit Olderdißen (Jahrgang 2004) konnte, wie schon am vergangenen Wochenende in Warendorf, erneut beweisen, dass sich gutes Training auszahlt und beendete jeden Start in Bestzeit. Hervorzuheben sind hierbei vor allem ihre 200m Rücken, die sie mit einer Verbesserung um fast 10 Sekunden seit März, in einer Zeit von 2:57,41 beendete. Ebenfalls nennenswert ist eine neue Bestleistung über 200m Lagen mit 3:10,16 und über 100m Brust mit 1:36,11.

Das Duo Elisabeth Laubenstein (Jahrgang 2005) und Malin Klein (Jahrgang 2004) ging am Samstag über die Bruststrecken an den Start. Während Klein ihre Leistungen bestätigt konnte, hat Laubenstein mit verbessertem Armzug, nicht nur über die 100m eine neue Bestzeiten erreicht, sondern vor allem die 200m, mit einer Steigerung um 7 Sekunden, in 3:32,63 beendet. Der einzige männliche Teilnehmer der zweiten Mannschaft am Samstag, Jonas Kronsbein (Jahrgang 2003) konnte die Kritik von letzter Woche optimal über seine 100m Rücken umsetzen. Er schaffte es, das Rennen mit verbesserter Druckphase, ganze 2 Sekunden schneller als in Warendorf, in 1:14,47 beenden.

Celine Ciupek (Jahrgang 2001), Alexander Taschner (Jahrgang 2003) und Hendrik Sonneck (Jahrgang 2005) gingen am Sonntag an den Start und konnten ebenfalls gute Leistungen zeigen. Besonders nennenswert ist hierbei vor allem der 100m Freistil Start von Ciupek, den sie mit hoher Frequenz und optimierter Druckphase in 1:12,19 beendete. Sonneck zeigte sein Können über 50m Freistil, indem er nach 0:34,49 anschlug, während Taschner über 200m Rücken und 200m Lagen an den Start ging. Trotz Luft nach oben, konnte er seine Zeiten von letzter Woche bestätigen und beendete beispielsweise die Rückenstrecke und einer Zeit von 2:49,80.

Das Trainiertem ist zufriedenen mit den Leistungen und Fortschritten der Mannschaft und blickt den OWL-Meisterschaften im Sommer zuversichtlich entgegen


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html