< Speedskating: Lechtingen - Erfolgreiches Proberennen in Altersklassen für 2013
29.01.2013 20:41 Alter: 5 yrs
Kategorie: Inlineskating
Von: Grieswelle

Speedsakting: Leverkusen - Saisonbeginn 2013


...und es geht endlich wieder los - Young Star Cup NRW 2013!

Die erste Station war am 19.01.2013 das 9. Inlineskate Hallenmeeting in Leverkusen. Spannend für alle Sportler, die in eine andere Altersklasse wechselten, und natürlich auch für alle anderen. "Gegen wen muss ich skaten, wie fit sind die anderen nach der Winterpause?"

Um es vorweg zu nehmen: Alle Heeper Ergebnisse waren top.

Bastian Bade, der als älterer in Sch C startete, belegte den zweiten Platz. Souverän absolvierte er die drei Disziplinen. Der Abstand zum ersten Platz war auch denkbar knapp. Einmal fehlten 5 Zehntel - einmal nur ein Zehntel. Das hätte auch anders ausgehen können!

Lena Werner, Sch B, leider gesundheitlich gehandicapt, erreichte trotzdem den zweiten Platz. Unter diesen Umständen hervorragend!

Fabian Plaßmann und Alexander Happe, die nun zusammen in Sch A starteten, schafften eine taktische Glanzleistung. In ihren Rennen konnte man deutlich erkennen, dass es nicht nur auf Technik und Ausdauer ankommt, sondern dass der Kopf auch eine Rolle spielt. Fabian, der ältere Jahrgang, schaffte es mit Übersicht seinen Teamkammeraden zu unterstützen und damit sicher den ersten und zweiten Platz einzufahren.

Cassandra Brüggemann und Pia Carina Wessels, beide Sch A, erreichten Platz 1 und 3. Deutlich waren die Verbesserungen von Pia zu sehen. In ihrem erst dritten Rennen lief schon vieles routinierter, und dies wird im Laufe der Saison garantiert noch sehr interessant.

Unsere ehemaligen Sch A Damen, also nun Cadetten, starteten gleich mit den Aktiven und AK`s. Dies brachte sie irgendwie "aus dem Tritt" und führte zu Irritationen. Eigentlich schade, denn die Rennen sind die Gleichen. Beim Punkterennen sollte es möglich sein, einen Punkt zu erreichen, und beim Ausscheidungsrennen geht es immer noch um die Reihenfolge. Lea Weber aus Oberberg demonstrierte dies überzeugend. Sie versuchte sich an die Juniorenweltmeisterin Caro Zielke zu hängen und belegte eigentlich ungefährdet den ersten Platz. Anna-Lena Brinkmöller und Fabienne Kuhnle konnten nur noch den zweiten und dritten Platz unter sich aufteilen. Frederieke Sabath, auch gesundheitlich sehr angeschlagen, bewies Charakter und erreichte Platz 5.

Einmal mehr zeigte Malte Grieswelle seine Klasse. Er fuhr nicht nur die schnellste Zeit im Dobbin-Sprint, sondern setzte sich auch in der Gesamtwertung gegen gleich zwei ältere Jahrgänge durch. Malte kam zwar beim Punkterennen fast als letzter ins Ziel, hatte zuvor aber zwei Punkte erkämpft. Auch die Standsicherheit in den engen Kurven und das nicht stürzen, verhalfen ihm zum Gesamtsieg.

Alles in allem gesehen sind die Heeper auch als die "gelbe Gefahr" bekannt und erneut in 2013 für die anderen NRW Vereine eine echte Herausforderung.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html