< STB Masters bringen solide Leistungen in Senne
16.06.2013 17:36 Alter: 7 yrs
Kategorie: Schwimmen
Von: Andreas Klein

Annika Günzel schwimmt zweiten STB-Rekord in einer Woche


Annika Günzel (Mitte) und Sebastian Dieckmann (links) bei der Siegerehrung / Die beiden Nachwuchschwimmerinnen vor dem Start: Anna-Lena Brüning (rechts) und Jasmin Gutsfeld (erreichte den Zwischenlauf)

Bielefeld: Für einige Aktive des STB-Teams endete ein Ausflug zum „Hillegosser Pokalschwimmen“ sehr erfolgreich und war mit viel Spaß verbunden. Sebastian Dieckmann, Pia Oberhokamp und Annika Günzel erreichten zusammen mit Anna-Lena Brüning aus der Nachwuchsmannschaft die Finals im Freistilsprint; damit stellte das STB die meisten Finalteilnehmer der Veranstaltung.

Der besondere Reiz der Veranstaltung bestand darin, dass es neben den Vorläufen und Finals noch Zwischenläufe und Halbfinals zu absolvieren galt, also vier Möglichkeiten für eine Kurzbahnbestzeit. Dies gelang Dieckmann optimal: Obwohl der Freistilsprint seine absolute Nebenstrecke ist, nahm er den Wettkampf gegen die Spezialisten an und schwamm vier Bestzeiten in Folge. Im Finale war er mit 0:26,36 min der beste Schwimmer im Feld, hatte aber Defizite im Start. Trotzdem reichte es locker zu Silber.

Die Mädchen waren zahlreicher am Start: Nachdem für Chantal Fischer mit 0:32,66 min bereits im Vorlauf das knappe Aus kam, marschierten Günzel, Oberhokamp und Brüning problemlos ins Finale. Das Highlight bestand darin, dass mit Nina Schiffer und Kerstin Lange von der SG Dortmund zwei nationale Spitzenschwimmerinnen am Start waren. Im Vorlauf war trotzdem Annika Günzel die Schnellste (0:28,03 min), da die beiden Schmetterling schwammen. Im Zwischenlauf ließen sich Günzel (0:27,88 min) und Oberhokamp (0:29,72 min) mitreißen und steigerten sich daher deutlich. Günzels Zeit stellt gleichzeitig einen neuen SchwimmTeam-Rekord dar, damit hat sie jetzt seit dieser Woche beide Rekorde im Freistilsprint auf der Lang- und Kurzbahn inne; eine tolle Leistung für eine Vierzehnjährige. Nachdem die beiden Dortmunderinnen am Sonntag nicht mehr antraten war die Luft etwas raus, trotzdem reichten die Vormittagszeiten locker fürs Finale. Dort lag Günzel nach einer guten Wende bereits uneinholbar vorne und siegte schließlich locker. Oberhokamp, die ja Ausdauerschwimmerin ist, schwamm auf ihrer Nebenstrecke ebenfalls zum vierten Mal an diesem Wochenende 29s und wurde nur knapp geschlagen Vierte. Für Anna-Lena Brüning (13 Jahre), war die Finalteilnahme eine tolle Erfahrung, die sie mit glatten 30s Sekunden toll abschloss, obwohl ihr Fokus an diesem Wochenende auf zahlreichen anderen Starts lag.

Der Ausflug bei bestem Wetter hat sich damit gelohnt und nach dem Startsprungtraining der letzten Wochen gab’s auch schon erste Verbesserungen. Nun beginnt für das ganze Team die Vorbereitung auf die OWL in vier Wochen im Herforder Freibad, dem letzten Saisonhöhepunkt.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html