< Tobias Huhn zwei Mal NRW-Vizemeister im Jahrgang
16.11.2016 13:17 Alter: 2 yrs
Kategorie: Schwimmen
Von: Julia Bauer, Louisa Schlüer

STB Teams erfolgreich in Bremen


Die Aktiven des STB in Bremen

Bremen: Am vergangenen Wochenende fand das 22. Internationale HEAD-Schwimm-Festival in Bremen statt. Aus vollem Training heraus zeigte die Mannschaft ihre gute Form.

Gleich zu Beginn des Wettkampfwochenendes schwamm das Trio um Janne Holtmann, Lilli Mester und Emilia Dietrich über kurze 50m Freistil neue Bestzeiten (0:30,2/0:32,2/0:31,4 min). Hierbei konnte sich Janne Holtmann auch noch die Bronzemedaille sichern. Die 14-jährige Pauline Wullenkord schaffte es über selber Distanz sogar ins Finale zu kommen (0:29,2 min). Über die doppelte Freistildistanz konnte Marvin Venecani mit diversen Technikverbesserungen glänzen. Venecani startete sein Rennen sehr aggressiv und schlug mit einer Zeit von 1:10,1 min im Ziel an. Sein Teamkollege Tobias Huhn schaffte es über derselben Distanz erstmals die eine Minute Grenze zu knacken. Von Anfang bis Ende schwamm Huhn ein sauberes Rennen und wurde mit einer Zeit von 0:58,3 min belohnt. Katharina Storz tat es den beiden Jungs gleich und schwamm mit einer Zeit von 1:06,7 min nah an ihre aktuelle Bestzeit heran. Ebenfalls eine gute Leistung zeigte Clara Hebrok (12 Jahre) über 200m Rücken. Auch wenn die Wendentechnik noch ausbaufähig ist, schaffte es Hebrok erstmals unter drei Minuten zu schwimmen (2:59,7 min). Im letzten Wettkampf am Samstag zeigten Luisa Hebrok, Melanie Leitner und Jannik Purschke über 100m Lagen ihre Vielseitigkeit. Alle drei schwammen technisch ein sehr sauberes Rennen und erzielten eine neue Bestzeit (1:16,5/1:19,2/1:02,6 min). Purschke schwamm sich mit dieser Zeit auf den zweiten Platz.

Am Anfang des zweiten Wettkampftages startete erneut Marvin Venecani durch und verbesserte sich über 50m Schmetterling über eine Sekunde (0:37,9 min). Sein Teamkollege Tim Twelker zeigte anschließend über 200m Freistil sein Können. Auf Grund hoher Motivation und Willenskraft konnte er sich um zwei Sekunden verbessern. Twelker schlug mit nahezu perfekter Renneinteilung in einer Zeit von 2:17,5 Min. im Ziel an. Das Küken der Mannschaft Marleen Knospe (11 Jahre) überzeugte das Trainerteam ebenfalls mit guter Technik. Besonders gut waren hierbei 100m Brust, weil sie sich gleich um fünf Sekunden verbessern konnte. Den Abschluss des erfolgreichen Wettkampfwochenendes machte die 13-jährige Elisabeth Hoene. Auch sie zeigte, dass sie jede Lage beherrscht und unterbot ihre Bestzeit über 200m Lagen um drei Sekunden (2:55,2 min). Mit vielen Medaillen konnte Jasper Kurzendörfer den Wettkampf beenden. Er bestieg viermal das Treppchen, wovon er dreimal den zweiten und einmal den dritten Platz belegte. In den nächsten vier Wochen konzentriert sich die 1. Mannschaft nun intensiv auf die bevorstehenden OWL-Meisterschaften.

Auch die zweite Mannschaft des Schwimmteams glänzte mit vielen neuen Bestzeiten. Allen voran Philipp Eichwald (13 Jahre), der sich in seiner Hauptlage gleich zweimal verbesserte. Sowohl seine 200m Brust, als auch seine 100m Brust beendete er in Bestzeit (1:29,2/3:08,5 min) und erreichte somit problemlos die OWL-Norm. Auch Raphael Laubenstein (13 Jahre) verbesserte sich dank guter Ausdauer auf eine 2:31,3 min über 200m Freistil und bestätigte seine Zeit von 1:23,7 min über 100m Rücken und qualifizierte sich auch für die OWL-Meisterschaften im Dezember. Ebenfalls stark verbessert, seit dem letzten Wettkampf in Sennestadt vor drei Wochen, haben sich Celine Ciupek (15 Jahre) und Charlotte Krull (13 Jahre) in 200m Rücken auf 3:06,5 min und 3:12,2 min. Celine überzeugte ebenfalls mit einer guten Leistung von 2:47,3 min über 200m Freistil und Charlotte mit 1:28,6 min über 100m Rücken.
Die Jüngste des Teams Lara Venecani (10 Jahre) zeigte starke Verbesserungen auf den Rückenstrecken und erreichte das Ziel in 0:48,1 min über 50m und in 1:41,6 min über 100m. Auch die Ältesten des Teams Tiffany Puller, Henning Sonneck und Natalie Marsollek  zeigten gute Leistungen und bestätigen ihre Zeiten. So kommt Henning nach einer langen Verletzungspause immer näher an seine alten Bestzeiten und beendete die 100m Freistil in 1:01,7 min und 100m Rücken in 1:12,4 min und auch Tiffany zeigte eine starke Leistung von 2:39,9 min über 200m Rücken und belegte so auch den zweiten Platz. Weitere starke Leistungen zeigten Jessica Terstesse (12 Jahre) und Elisabeth Laubenstein (11 Jahre) mit Verbesserungen über 100m Lagen, welche sie mit 1:40,1 min und 1:32,6 min beendeten. Elisabeth verbesserte sich auch in den Bruststrecken auf 3:35,1 min über 200m und 1:39,0 min über 100m. Julius Hebrok (14 Jahre) zeigte gute Leistungen über die Rückenstrecken und schlug nach 2:52,7 min über 200m und 1:21,0 min über 100m an. Auch Jonas Kronsbein (13 Jahre) erreichte dank guter Trainingsbeteiligung einige Bestzeiten, unter anderem 1:20,8 min über 100m Rücken und 2:35,6 min über 200m Freistil. Außerdem zeigten Toni Tornede (12 Jahre) und Hendrik Sonneck (11 Jahre) gute Leistungen, Toni erreichte über 50m Freistil nach 0:33,2 min das Ziel und Hendrik verbesserte sich um vier Sekunden innerhalb von drei Wochen über 200m Freistil und schlug nach 2:53,4 min an. Ebenfalls gute Ergebnisse erreichte der hochmotivierte Mert Gün (12 Jahre), der sich viel vorgenommen hatte. So erreichte er beispielsweise über 100m Lagen nach 1:22,2 min das Ziel und sicherte sich so eine weitere OWL-Zeit.

Die einzige NRW Teilnehmerin der zweiten Mannschaft Luca Terstesse (15 Jahre) bestätigte ihre Leistung von letzter Woche und schwamm mit 0:34,2 min über 50m Rücken erneut unter die NRW- Norm. Außerdem verbesserte sie sich über 200m Lagen, dank sauberer Technik auf 2:47,6 min. Brit Olderdißen (12 Jahre) und Amélie Voigt (14 Jahre) zeigten starke 200m Freistilrennen und schlugen nach 3:05,6 min und 2:48,0 min an. Ebenfalls gute Ergebnisse erzielten Lena Absolon (13 Jahre) und Florentine Volkmann (13 Jahre) über 200m Brust mit verbesserter Technik. Beide schwammen um drei Sekunden schneller als noch beim Quirkendörper-Cup im September, so schlug Lena nach 3:21,5 min und Florentine nach 3:22,8 min an. Auch Malin Klein (12 Jahre), Cenk Alkan (14 Jahre) und Sophie Brüning (13 Jahre) schlugen sich gut und bestätigten ihre Zeiten. Sophie zeigte starke 50m Rücken und erreichte das Ziel nach 0:37,7 min, Malin erreichte eine neue Bestzeit über 200m Brust mit 3:30,8 min und Cenk über 50m Schmetterling mit 0:39,9 min Sekunden.

Nach einem erfolgreichen Wettkampf werden nun die nächsten vier Wochen intensiv genutzt, um bei den OWL-Meisterschaften am 10. und 11.12. mit Bestleistungen zu glänzen.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html