< Fette Beute bei den OWL Kurzbahn in Lübbecke
15.12.2016 13:50 Alter: 1 year
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Miriam Voß

Mert Gün auf Titeljagd


Die glücklichen Medaillengewinner: Raphael Laubenstein, Luca Terstesse, Elisabeth Laubenstein, Tiffany Puller, Mert Gün (von links)

Nach dem erfolgreichen Wochenende in Wuppertal beim DMS-J Finale trumpfte die 2. Mannschaft des Schwimm Team Bielefelds mit 16 Teilnehmern bei den diesjährigen OWL Meisterschaften in Lübbecke erneut groß auf.

Mert Gün setzte gleich zu Beginn mit einer beachtenswerten Zeit von 2:31,04 min über die 200m Freistil einen guten Auftakt und konnte im Jahrgang 04 mit starken Bestzeiten drei Titel für sich entscheiden. Über die 50 Freistil und 100 Brust musste er sich seinen Gegnern geschlagen geben und landete auf Platz 2 und 3. Gün freute sich vor allem über eins und betonte: “Ich habe mich diesen Wettkampf vor allem darauf konzentriert, keinen Fehler beim Startsprung zu machen und das ist mir gut gelungen!“

Auch Luca Terstesse (2001) war in Topform und schaffte es bei allen sechs Starts auf das Siegertreppchen. Bei ihrer Parade- und NRW Strecke 50m Rücken schwamm
sie sich in 0:33,6 min zur OWL-Jahrgangsmeisterin und auch die 100 Rücken stellten mit einer sehr guten Zeit von 1:13,2 min einen der Höhepunkte am Samstag dar. Nach dem Start meinte sie überglücklich: „Ich habe niemals damit gerechnet, dass ich unter 1:14 bleibe. Einfach klasse!“

Die drei Jungs des stark besetzten Jahrgangs 03 (Philipp Eichwald, Jonas Kronsbein und Raphael Laubenstein) lieferten über ihre Strecken wieder sehr überzeugende Ergebnisse ab und konnten ihren Zeiten vom vorherigen Wochenende in Wuppertal bestätigen, bzw. nochmal verbessern. So verbessert Kronsbein seine gerade mal eine Woche alte Bestzeit über die 100m Rücken um knappe zwei Sekunden. Eichwald dagegen zeigte vor allem über die 100 und 200 Lagendistanzen Klasse. Der Supersprinter Raphael Laubenstein erschwamm sich über die 50 Schmetterling in beeindruckenden 0:32,8 min BRONZE. Über die 50 Freistil verpasste er jedoch knapp das Podest und musste sich in 28,4 Sekunden mit dem 5.Platz zufriedengeben.

Weitere Medaillen sicherten sich Elisabeth Laubenstein (2005) über 200 Brust, Hendrik Sonneck (2005) über die 100 Rücken und Tifanny Puller (2000) über die 200 Rücken. Die jüngste Teilnehmerin Lara Venecani (2006) durfte bei den Meisterschaften erstmals im Zweikampf, der aus den 400m Freistil und 200 Lagen bestand, an den Start gehen und konnte sich von insgesamt 24 Schwimmerinnen auf Platz 9 schwimmen. Auf den 400m Freistil konnte sie ihre alte Bestzeit um beachtliche 42 Sekunden verbessern (6:43,9). Nach ihrem Rennen war die zehnjährige überglücklich und meinte, sie habe viel Spaß auf der Distanz gehabt, obwohl sie vorher sehr aufgeregt gewesen sei.

Mit insgesamt 39 Bestzeiten von 48 gemeldeten Starts, vier Titeln und einigen Medaillen können die Trainer der 2.Wettkampfmannschaft des STBs hochzufrieden die Kurzbahn-Saison abschließen und auf ein Neues, erfolgreiches Jahr 2017 blicken.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html