< Gaueinzelmeisterschaften 2007 erfolgreich für die Kunstturnerinnen
11.04.2008 21:47 Alter: 10 yrs
Kategorie: Kunstturnen
Von: Nora-E. Kaufmann

Kunstturnerinnen erfolgreich beim Landescup in Paderborn - Höchstnoten am Balken und Boden und eine Silbermedaille


Höchste Punktzahl am Balken

Höchste Punktzahl am Boden

Carolin Finger startete für die SpVg Heepen bei den Schülerinnen 12/13 Jahre. Dieser Wettkampf war mit einem Teilnehmerfeld von 48 ! Turnerinnen am stärksten besetzt.

Carolin begann am Sprung mit einem soliden Handstützüberschlag und wahrte mit erreichten 11,6 Punkten alle Chancen auf eine gute Platzierung.

Am Stufenbarren verließ sie leider das Glück, als ihr ein erstmalig geturntes Element von den Kampfrichtern leider nicht anerkannt wurde und sie hohe Abzüge hinnehmen musste. Ein vorderer Platz schien in weite Ferne gerückt.

Allerdings kamen dann die beiden stärksten Geräte der 12jährigen Heeperin, der Schwebebalken und der Boden. Mit höchster Konzentration meisterte sie beide Übungen hervorragend. Ganz besonders freuten sich Turnerin und Trainerinnen darüber, dass sie den Zitterbalken nicht ein einziges Mal verlassen wurde. Für ihre schwierige Übung wurde sie mit der höchsten Wertung aller 48 Turnerinnen belohnt! Nachdem ihr auch am Boden eine sehr gute Leistung gelang – Carolin zeigte hier zum ersten Mal einen Strecksalto – und ihre Kür noch einmal mit der 2höchsten Wertung belegt wurde, sprang zum Schluß ein hervorragender 13. Rang heraus. Die Aufholjagd hatte sich somit gelohnt.

 

 

Im 2. Durchgang startete ihre Vereinskameradin Nora-Elisabeth Kaufmann, die mit ihren 24 Jahren schon zum alten Eisen gezählt werden kann. In der offenen Klasse musste sie mit 17 weiteren Turnerinnen aus ganz Westfalen konkurrieren.

Nora begann ihren Wettkampf mit ihren stärksten Geräten Balken und Boden und nahm sich ein Beispiel an der zuvor gezeigten Leistung von Carolin. Auch sie hatte keinen Absteiger vom Balken und zeigte eine sehr sichere und schwierige Übung. Genauso wie am Boden wurde sie mit der höchsten Wertung belohnt. Sie erhielt an beiden Geräten jeweils 11,95 Punkte. Damit hatte sie ein gutes Polster vor den beiden weiteren Geräten, Sprung und Stufenbarren.

Den Handstützüberschlag am Sprung, lange Jahre nicht Noras Stärke, konnte sie in der Vergangenheit stabilisieren, so dass sie hier mit achtbaren 11,8 Punkten vom Gerät ging und nicht viel auf die Konkurrenz verlor.

Am Schluß musste sie noch an den Stufenbarren. Hier zeigte sie erstmals ihre neue Übung, die sie lediglich mit kleineren Unsicherheiten flüssig durchturnte. Dennoch verlor sie an diesem Gerät Punkte an die Konkurrenz. Umso erfreulicher war es, als Nora bei der anschließenden Siegerehrung als 2. aufs Treppchen gerufen wurde.

Mit diesen Leistungen konnten sowohl die beiden Turnerinnen als auch ihre Trainerinnen Wiebke Stötefalke, Andrea Prüßner und Stefanie Böhne mehr als zufrieden sein.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html