< Hauptschulhalle erst ab Montag, den 25.08. wieder für den Vereinssport freigegeben.
25.08.2014 21:35 Alter: 3 yrs
Kategorie: Turnen
Von: K. Johner

Turnerinnen der Turnabteilung waren beim Gauturnfest in Gütersloh


Das letzte Turnfest des Minden-Ravensberger Turngaus war vor 17 Jahren.

Am Wochenende des 16./17. Augusts 2014 war es nun in Gütersloh endlich wieder soweit und die Heeper waren dabei.

 

Schon am Freitag sind Melina Seidel, Mona Nakunst und Kirsten Johner als Helfer nach Gütersloh gefahren. Geschlafen wurde - wie es bei Turnfesten üblich ist - auf einer Luftmatratze und mit Schlafsack in einer alten Turnhalle mitten in der Innenstadt von Gütersloh.

Als Flizzi mussten sie dann schon einmal alle Hallen für das Gauturnfest vorbereiten und viele Geräte aufbauen. Außerdem war geplant gemeinsam mit den anderen Helfern aus Vereinen aus Blasheim, Eidinghausen, Minden und Bielefeld einen kleinen Showauftritt zu üben.

Am Samstag fand die große Turnwerkstatt statt, bei der sie als Flizzis aktiv waren und so zeitgleich aber auch die Inhalte der Turn-Workshops mitbekamen, wie z.B. bei bekannten Dozenten wie Ilona Gerling. Dort traf man dann auch die Trainer und Aktiven der Kunstturnabteilung unseres Vereins.

Am Samstagabend fand auf dem Platz vor dem Wasserturm eine kleine Show statt, wo die Flizzis den "Gambol Jump", eine neuere Form des Gummitwists präsentierten.

 

Am Sonntag ging es dann für alle drei und Birgit Kahmann zusammen mit 12 Kids und Teenies aus Heepen mit Bus und Bahn nach Gütersloh.

Zwischen der Fahrt nach Gütersloh und dem letzten Treffen lagen 6 Wochen Sommerferien, dennoch waren alle super pünktlich und hoch motiviert.

In der Bahn wurden dann noch einmal letzte Absprachen zum Wettkampf "Güters(F)loh" getroffen, ehe man bei stürmischem und kaltem Wetter an der Bühne am Wasserturm in Gütersloh eintraf.

Zusammen mit Kirsten Johner, die ausgebildete LaGYM Instructorin ist, wurde dann auch noch spontan auf der Bühne beim Flashmob mitgetanzt.

Danach folgte der Turnwettkampf in der Halle nebenan.

Es war der erste Wettkampf überhaupt für alle Mädchen und durch die Ferien waren alle etwas aus der Übung. Noch dazu war man jetzt in der fremden Halle und traf auf die ganzen anderen KunstturnerInnen in ihren schicken Anzügen. Etwas eingeschüchtert und verunsichert ging es dann an die Geräte Minitramp, Boden, Schwebebalken, Barren, Reck und zu den Leichtathletikdisziplinen Werfen, Laufen und Weitsprung.


Nach dem Wettkampf gönnten sich alle einen kleinen Imbiss, denn der Tag war noch nicht vorbei.

Es folgten noch zwei Staffelläufe: Team "schwarz" bestand aus 6 Mädels mit den Jahrgängen 2003+ und Team "rot" aus den jüngeren Mädchen.

Da man in gemischten Durchgängen auch gegen reine Jungengruppen rannte, war es sehr spannend und die Heeper waren vielleicht sogar lautestens in der Halle.

 

Bei der anschließenden Siegerehrung sollte es dann noch mehr Überraschungen geben, denn die Turnerinnen der SV Heepen sind nicht nur laut und schnell, sondern können sich scheinbar auch mit Kunstturnerinnen messen. Die Wettkampfklassen waren zum Teil mit über 30 Turnerinnen besetzt.

Die Ergebnisse der Turnerinnen der Turnabteilung der SV Heepen:


Jahrgang 98:

1. Platz: Melina Seidel

 

Jahrgang 00/01:

14. Platz: Michelle Niehage

 

Jahrgang 02/03:

1. Platz: Diana Becker

2. Platz: Leonie Schüchter

10. Platz: Mizgin Ölge

11. Platz: Rojina Koyun

 

Jahrgang 04/05:

5. Platz: Kara Rinne

13. Platz: Elisa Marie Harbig

16. Platz: Allyson Quadrizius

20. Platz: Liv-Marit Klingbeil

23. Platz: Luna-Marie Glathe

 

Jahrgang 06/07:

4. Platz: Anna Merle Wönnmann

5. Platz: Enya Reiß

 

Staffellauf Mädchen 98 und jünger:

1. Platz: SV Heepen

 

Staffellauf gemischt 02 und jünger:

2. Platz: SV Heepen

 

Nach diesem positiven "Schock" mussten sich dann alle noch ein wenig in der Abenteuerhalle und auf der Airtrackbahn austoben, bevor es mit Bahn und Bus zurück nach Heepen ging, wo schon die Eltern neugierig warteten.

 

Fazit: Auch in breitensportlichen Turngruppen geht es ums Turnen und die Kids und Teens lernen eine Menge, besonders bei uns in Heepen dank der tollen Übungsleiterinnen.

Und ein solcher Ausflug zu einem Turnfest und die Teilnahme an einem Wettkampf müssen eindeutig wiederholt werden, da waren sich alle sicher.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html