08.10.2007 00:00 Alter: 11 yrs
Kategorie: Kara-Te
Von: Marc Henke

Erfolge in Ostfriesland

Erfolge beim 2. Chuan-Fa Dragon Cup in Rhauderfehn


Samurais mit alten Bekannten: in der hinteren Reihe v.l.: Denise Linke, Hedda Gardian, Simone Draeger, Dennis Ruppen, Markus Linke

Der 2. Chuan-Fa Dragon Cup im ostfriesischen Rhauderfehn war die letzte Leistungsmessung vor den deutschen Meisterschaften im November in Leopoldshöhe. Der Kara-Te Club Samurai hat als einer der besten Vereine das Turnier verlassen. Das familiär ausgerichtete Turnier wurde von alten Bekannten des Heeper Vereins, Sensei Markus Linke und seine Frau Denise, organisiert. Auf Grund von nur ca. 70 Startern, war es auch ein ideales Turnier für die jüngeren Samurais.

Als erstes musste Patrick Koch antreten. Als Weißgurt zeigte er die Taikyoku Shodan, die erste der Schülerkatas und erreichte einen guten vierten Platz.
Nach kurzer Zeit musste auch Marc Henke sein Können mit der Kata Heian Sandan zeigen und gewann in einem Stechen den zweiten Platz.

Simone Draeger und Hedda Gardian zeigten ebenfalls die Heian Sandan und starteten in einem der größten Pools des Turniers. Simone wurde gute Dritte und Hedda erreichte den unglücklichen vierten Platz.

Nach einer einstündigen Pause, in der die Budokas mit leckeren Bratwürstchen und Steaks verköstigt wurden, starteten wieder zwei Heeper Sportler in einem Pool. Dennis Ruppel und Andreas Schneider zeigten beide die Heian Shodan und wurden auch von den Punktrichtern nach dem Start gelobt. Dennis erreichte sogar bei seinem ersten Turnierstart den ersten Platz und Andreas wurde ebenfalls bei seinem ersten Turnier guter Vierter.

Jetzt ging alles Schlag auf Schlag. Das „Heeper Triumphpferd“, bestehend aus Simone Draeger, Hedda Gardian und Marc Henke, machte seinem Namen wieder alle Ehre und gewann wieder in der Disziplin Mannschaftskata den ersten Platz. Direkt in der nächsten Gruppe mussten diese drei wieder ran. Diesmal mit einer Waffe. Die Heeper haben eine Hanbokata gezeigt, das Publikum und die Kampfrichter beeindruckt und zurecht den ersten Platz bekommen.

In der letzten Gruppe, bestehend aus mehreren deutschen Meistern, startete noch einmal Marc Henke. Er zeigte eine traditionelle Iai-Do Form. Wie zu erwarten war, machten die deutschen Meister die Plätze unter sich aus. In einem Stechen entschied sich dann, dass Marc einen sehr guten zweiten Platz errang.

Das Fazit des 2. Chuan-Fa Dragon Cup ist beachtlich. Es gab 3 erste Plätze, zwei zweite Plätze und einen dritten Platz. Die letzte Leistungsmessung vor den deutschen Meisterschaften wurde wieder zu einem Siegeszug. Mit diesen Ergebnissen kann sich der Kara-Te Club Samurai bei den deutschen Meisterschaften am 03. November in Leopoldshöhe sehen lassen.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html