< Bundesliga gastiert auf dem Schützenberg
02.12.2017 11:12 Alter: 231 days
Kategorie: Tischtennis
Von: Rainer Klusmeyer

Zwei erfreuliche Premieren


Der letzte Meisterschaftsspieltag der Hinrunde bescherte der TT-Abteilung zwei erfreuliche Premieren. Die 3. Mannschaft erspielte sich durch einen 9:2-Heimsieg erstmals ein positives Punktekonto, die 4. Mannschaft gestaltete erstmals ihre Punktebilanz ausgeglichen. Die Berichte:

Kreisliga: Mit dem letzten Aufgebot angetreten, hatte die „Erste“ beim Titelanwärter TTG Versmold eine Kanterniederlage einkalkuliert. Tatsächlich aber hätte es sogar statt des 4:9 noch ein wesentlich besseres Resultat geben können. Da leider alle Fünf-Satz-Matches verloren gingen, blieb es bei Zählern von Jan Klusmeyer/Tim Grabowski, Rainer Klusmeyer (2) und Jan Klusmeyer. Mit nun 7:15 Zählern gehört Heepen zu den sieben Teams, die mit insgesamt nur drei Punkten Differenz die drei Abstiegsränge unter sich ausmachen. Eine dramatische Rückrunde steht bevor.

2. Kreisklasse: Mannschaftlich geschlossen stark präsentierte sich die 3. Mannschaft beim 9:2 über den TV Werther III. Damit rückten mit nun 12:10 Punkten in die obere Tabellenhälfte vor: Bräutigam/Pyka, Grabowski/Birt, Christoph Beck, Philip Bräutigam (2), Alois Pyka, Michael Grabowski, Konstantin Birt und Jan Kollmeyer.

Durch ihr 9:6 beim SC Bielefeld überholte die „Vierte“ ihren unterlegenen Gegner und dürfte vorzeitig aller Abstiegssorgen ledig sein. Auch hier waren alle sechs Akteure am Sieg beteiligt: Dennis Röhlig/Mayer-Netwall, Hädrich/Janowitz, Benjamin Mayer-Netwall, Eugen Kirschner, Karsten Rösner, Jochen Hädrich (2) und Kurt Janowitz (2).

Sorgenkind bleibt die 5. Mannschaft, die beide Schlüsselspiele gegen die Tabellennachbarn verlor und im „Keller“ steckenblieb. Beim TV Werther III könnten Spielgewinne von Hädrich/Janowitz, Marc Ramsel/Kedziora, Jochen Hädrich, Philipp Kudszus, Kurt Janowitz (2) und Peter Kedziora ein 7:9 nicht verhindern. Beim VfL Ummeln II gab es gar eine 4:9-Schlappe, bei der nur Hädrich/Janowitz, Janowitz (2) und Ramsel abschwächten.

Nachwuchs: Die 2. A-Schüler verbesserten sich auf Rang 8, da sie für zwei knappe Niederlagen jeweils mit einem Punkt belohnt wurden. Kirsten/Maxim Kungurzew und Nick Kirstein (2) sorgten für ein 3:7 beim TSVE 1890. Beim VfL Theesen punkteten Lingner/Kungurzew, Tim Lingner (2) und David Gorohov zum 4:6.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html