< Die nächste schwere Verletzung
28.01.2018 22:10 Alter: 142 days
Kategorie: Tischtennis
Von: Rainer Klusmeyer

Bezirksligajugend weiter auf Talfahrt


Der zweite Spieltag des Jahres brachte der TT-Abteilung zwar einige erfreuliche Aspekte, allen voran der eminent wichtige Heimsieg über den VfB Fichte II, mit dem die 1. Mannschaft einen der direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt überholte. Alarmierend hingegen die 5:8-Pleite des ranghöchsten Heeper Teams, der Bezirksligajugend, die damit ihre Talfahrt fortsetzte und nun mitten im Abstiegssumpf steckt. Die Berichte:

Kreisliga: Das Mitwirken des extra aus Jena angereisten Kapitäns Mirko Bollweg beflügelte die „Erste“ gegen den Tabellennachbarn VfB Fichte II zu einer Topleistung. Die gut harmonierenden Doppel Schäfer/Grolle, Grust/Rainer Klusmeyer und Bollweg/Venticinque spielten schnell einen 3:0-Vorsprung heraus, den Nils Schaper (2), Alex Grolle, Timo Grust, Bollweg und Gian-Luca Venticinque auf 9:2 ausbauten, womit souverän die Revanche für die Hinrundenniederlage in gleicher Höhe gelungen war.

2. Kreisklasse: Die 3. Mannschaft bleibt nach dem überraschenden 9:5 beim Tabellendritten in der Rückrunde weiter verlustpunktfrei. Beck/Grabowski, Philip Bräutigam (2), Christoph Beck (2), Michael Grabowski (2) und Konstantin Birt (2) sorgten für den Erfolg.

Einen sensationellen Einstand im oberen Paarkreuz feierte bei der 4. Mannschaft der Jugendliche Jan Kollmeyer, als er beide Spitzenspieler des Gadderbaumer TV im fünften Satt in die Schranken verwies. Weitere Zähler von Christian Müller/Philipp Kudszus, Benjamin Mayer-Netwall und Dennis Röhlig vermochten die 5:9-Niederlage aber nicht zu verhindern.

Mit Ach und Krach rettete die „Fünfte“ gegen das zuvor punktlose „Schlusslicht“ DJK Blau-Weiß II nach einem 5:8-Rückstand noch ein Unentschieden. Die dafür notwendigen acht Punkte erkämpften Oliver Naber/Hartmut Pelikan, Janowitz/Philipp Kudszus, Kurt Janowitz (2), Marc Ramsel (2) und Peter Kedziora (2).

3. Kreisklasse A: Mit einem 7:7 gegen Spitzenreiter SV Brackwede XI hatte die 6. Mannschaft nicht gerechnet. Doch dank der guten Leistungen von Tiemann/Kedziora, Marc Ramsel, Herbert Tiemann (3), Carsten Becker und Peter Kedziora gelang diese kleine Überraschung.

3. Kreisklasse C: Fast drei dauerte das Vereinsduell, dann hätte sich die 7. Mannschaft mit Jungk/Müller, Leon Müller (2), Norbert Jungk, Peter Kediora (3) und Peter Lukas mit 8:6 gegen die 9. Mannschaft durchgesetzt, für die Herking/Radde, Heinz-Dieter Klusmeyer, Harry Herking, Inken Kaldenbach (2) und Nico Radde abschwächten.

Wegen eines Aufstellungsfehlers wurde das 5:8 der 8. Mannschaft beim TuS Quelle IV mit 0:8 gewertet.

Nachwuchs: Der starke Auftritt des Spitzenduos Nils Schaper (3) und Timo Grust (2), die im Einzel ungeschlagen blieben, nutzte der Bezirksligajugend im Gastspiel beim Tabellenvorletzten SV Minden wenig. Da die Positionen 3 und 4 einen rabenschwarzen Tag erwischt hatten und anfangs beide Doppel unglücklich im Entscheidungssatz verloren gingen, musste einmal mehr die mittlerweile zum Standardergebnis gewordene 5:8-Niederlage unterschrieben werden.

Ein seltenes Kunststück gelang der 2. Jugend in der Bezirksklasse. Wegen diverser Erkrankungen und Verletzungen war nur ein vermeintlich chancenloses Trio zum TTV Lage II gefahren. Kollmeyer/Schüttler, Jan Kollmeyer (3), Marvin Schüttler (2) und Liam Lagdao (2) aber gewannen, was zu gewinnen war, und traten mit einem 8:3-Triumph die Heimfahrt vom bisherigen Tabellenzweiten an.

Zweites Spiel, zweiter Sieg und damit abermals ein Hinrundenergebnis umgedreht. Diese Bilanz konnten die A-Schüler in der Bezirksklasse nach dem 8:2 über den TuS Bardüttingdorf ziehen. Lagdao/Kelmendi, Leonhard Winke (2), Marvin Schüttler, Liam Lagdao (2) und Sami Kelmendi setzten sich damit im Vorderfeld fest.

In der 1. Kreisklasse übernahmen die 2. A-Schüler die Tabellenführung. Beim 10:0 über den VfB Fichte II gaben Tim Lingner, Julian Schneider und Nils Schreiber ganze fünf Sätze ab.

Ähnlich deutlich behaupteten sich die B-Schüler beim SC Halle. Dort machten Lingner/Schneider, Tim Lingner (3), Julian Schneider (3) und Simon Wörmann (2) ein 9:1 perfekt.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html