Weihnachtsschauturnen 2008

Viele Zuschauer waren der Einladung gefolgt und verfolgten begeistert die 90-minütige Show der Kunstturnerinnen zum Weihnachstabschluß

Bezirksmeister 2008 in der KM III - Wettkampfsaison 2008 erfolgreich beendet

Der letzte Wettkampftag der Saison 2008 ist vorrüber. Die drei Heeper Mannschaften gingen hoch motivert in den Wettkampf und können nun auf einen sehr erfolgreichen letzten Wettkampf zurückblicken. Zahlreiche Zuschauer fanden sich am Vormittag in der Turnhalle in Senne ein um die jüngsten Turnerinnen noch einmal anzufeuern und dann bei der Siegerehrung richtig zu feiern. Die AK7-Mannschaft lieferte klasse Übungen und erreichte an allen Geräten mehr Punkte als die beiden Wettkämpfe zuvor. Am Barren, das mit Abstand schlechteste Gerät der Mädchen, erreichten sie sogar 4 Punkte mehr. Am Ende wurde diese Leistung mit dem 2. Platz belohnt. Insgesamt blieben die Turnerinnen jedoch auf dem 5. Platz. Die Mannschaft in der AK8 konnte sich erneut den 3. Platz sichern und lag auch insgesamt auf dem bronzenen Treppchenplatz. Die Mannschaft der KM III erreichte am letzten Wettkampftag den 2. Platz, wurde aber aufgrund der vorher erzielten 1. Plätze verdient Bezirksmeister. Diese Mannschaft wird am 1. März 2009 in der Relegation zur Gauliga 2 antreten und dann hoffentlich aufsteigen.

Wie schon zuvor berichtet wurde in diesem Jahr zum ersten Mal Gerätepokale verliehen. Vor der Siegerehrung durfte aber das Heeper Turnküken Melissa Gerweg noch einmal allen ihre Bodenübung präsentieren. Sie ist mit ihren fünf Jahren die jüngste Starterin des Wettkampfes gewesen und konnte sich unter den sechs- bis teilweise neunjährigen trotzdem gut behaupten. In der Altersklasse 7 erreichte Julia Ellis Mildenberger die höchste Sprung- und Balkenwertung der gesamten Saison. Ebenfalls zwei Pokale mit nach Hause nehmen durfte Victoria Morris (KM III) für die beste Sprung- und Barrenübung.

Leistungen bestätigen sich

AK 7 Mannschaft
AK 8 Mannschaft

Am 22. November kamen die Bielefelder Ligen der AK7, AK8, KM III und KM IV in Jöllenbeck zusammen um bei den Mannschaftsmeisterschaften, die an drei Wettkampftagen ausgetragen werden, anzutreten. An diesem 2. Wettkampftag konnten alle drei Heeper Mannschaften ihre Leistungen bestätigen.

Die  vierte Mannschaft, die in der Altersklasse 7 startet, erreichte wieder Platz 5. Die Schwächen am Sprung und Barren konnten verringert werden jedoch konnte die Stärke am Balken nicht wiederholt werden. Die Mannschaft der AK 8 blieb am Barren und am Balken konstant, steigerte sich am Sprung  aber verlor einige Punkte am Boden. Der 3. Platz wurde wiederholt, so dass sich für den letzten Wettkampf schon Medaillenhoffnung breit macht.

 

 

Aufstellung der Mannschaften KM III

Die zweite Mannschaft der Heeper erreichte am ersten Wettkampftag einen mit acht Punkten Vorsprung wohlverdienten 1. Platz. Auch am zweiten Wettkampftag konnten die Turnerinnen in der KM III ihre Leistungen wiederholen. An jedem Gerät steigerten sie ihre Punktzahl, am Sprung konnten sogar zweieinhalb Punkte mehr erturnt werden. Der 1. Platz konnte mit etwa fünf Punkten Vorsprung nun ausgebaut werden. Zuversichtlich sieht auch der Wettkampfpunktestand aus. Drei Wettkampfpunkte trennen nun schon den 1. vom 2. Platz. Nun fiebern die vier Turnerinnen schon dem letzten Wettkampf mit der Siegerehrung entgegen.

 

Bezirksmannschaftsmeisterschaften erfolgreich gestartet

Die Mannschaften der AK 7 und AK 8 mit den Trainerinnen

Am 25.10.2008 fand der erste von drei Rundenwettkämpfen des Turnbezirks Bielefeld in Sennestadt statt.  Die Heeper Kunstturnerinnen waren mit drei Mannschaften vertreten.

 

Für Lena Sophie Werner, Janine David, Michelle Penner (Jg. 2001), Julia Ellis Mildenberger, Lisanne Welzel (Jg. 2002) und Melissa Gerweg (Jg. 2003), die ín der AK 7 starteten, war es der erste Mannschaftswettkampf, für Janine, Lisanne und Melissa der erste Wettkampf überhaupt. Die Mädchen zeigten besonders am Balken eine souveräne und sichere Leistung. Am Barren und Sprung verloren sie jedoch wichtige Punkte auf die Konkurrenz - hier muss in den nächsten Wochen noch an der Technik trainiert werden. Die Mannschaft der SpVg Heepen IV belegte den 5. Rang, stellte aber mit 51,55 erreichten Punkten die beste Einzelturnerin unter den 30 gestarteten Mädchen.

Der Wettkampf verlief für die fünf Kunstturnerinnen der dritten Mannschaft der SpVg Heepen , die in der Altersklasse 8 starteten, weitesgehend erfolgreich. Chantal Kretschmer, Lara Bugs, Laureen Ort, Nele Sieg und Pia Wessels (Jg. 1999 und 2000) überzeugten besonders am Boden und am Sprung und sicherten sich am Ende den dritten Platz. Für den nächsten Wettkampf am 22.11. haben sich die Mädchen fest vorgenommen ihre Balkenübungen zu verbessern und weniger häufig vom Gerät zu stürzen. Sollte ihnen dies gelingen, könnten sie noch den Anschluss an den zweiten Platz schaffen.

Ganz viel Unterstützung für die Turnerinnen

Diesmal waren wir für die Organisation und Durchführung der Cafeteria verantwortlich. So waren einmal auch die Eltern gefordert und zauberten Torten, Salate und Waffelteig. Den ganzen Tag wurde Kaffee gekocht, Waffeln gebacken, Brötchen geschmiert und abgewaschen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Turnerinnen der KM III

Am Nachmittag war dann die 2. Mannschaft in der modifizierten Kür gefordert. Die Heeperinnen Denise Linnenbrügger (12 Jahre), Victoria Morris (14 Jahre), Mona Reichert (15 Jahre) und Katharina Mock (22 Jahre) gingen gut vorbereitet und konzentriert an den Start.

Am ersten Wettkampfgerät, dem Boden, turnte insbesondere Mona Reichert eine gelungene Übung und kassierte mit 11,00 Punkten wertvolle Punkte für das Mannschaftskonto. Ihre drei Mannschaftskameradinnen mussten leider Stürze am Boden in Kauf nehmen und verloren damit einige Punkte.

Am zweiten Gerät, dem Sprung, zeigten die vier Heeper Turnerinnen souveräne Leistungen, wobei Victoria Morris einen grandiosen Überschlag zeigte, der mit 12,40 Punkten belohnt wurde. Sie sicherte sich damit die beste Wertung aller Turnerinnen dieses Wettkampfes am Sprung.

Motiviert von dem sehr guten Überschlag am Sprung turnte Victoria ebenso am Barren eine gelungene Übung und sammelte 11,90 Punkte für die Heeper Mannschaft. Katharina Mock, die erst seit einiger Zeit nach vielen Jahren der Trainingspause wieder mit dem Training begonnen hat, turnte am Barren eine souveräne Übung und sicherte sich die dritthöchste Wertung an diesem Gerät.

Trotz der guten Leistungen an den ersten drei Geräten waren die Heeperinnen am letzten Gerät, dem Schwebebalken, nervös.

Insbesondere Denise Linnenbrügger bewies Nervenstärke. Sie turnte eine ruhige und sehr saubere Übung, für die sie 10,50 Punkte – die zweithöchste Wertung am Balken dieses Wettkampfes – bekam.

Die vier Heeper Turnerinnen und deren Trainerinnen konnten sich nach dem Wettkampf über den 1. Platz freuen. Die Mädchen hatten sogar acht Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierte Mannschaft.

Nun gilt es, auf den beiden noch folgenden Wettkämpfen diesen Platz zu verteidigen, um am 13.12.08 ganz oben auf dem Treppchen stehen zu dürfen.

 

Ergebnisse der KM III

Denise, Mona, Vici und Katha

Trainingstage im Leistungszentrum Detmold

glücklich in der Schnitzelgrube: Katha, Anna, Caroline, Nora, Caro, Denise und Vici

Als Saisonvorbereitung stand für die ältesten Heeper Kunstturnerinnen an zwei Sonntagen (31.8. und 12.10. 2008) kein Ausschlafen auf dem Plan.  Die Trainerinnen Stefanie Böhne, Wiebke Stötefalke und Andrea Prüßner hatten eigens für die Heeper das Leistungszentrum in Detmold gebucht. Von 10.00-17.00 Uhr standen Barren, Akrobatik, Gymnastik, Bodenübungen, Balken, Trampolin und nochmals Barren auf dem Trainingsplan. Im Leistungszentrum wurden die besseren Trainingsbedingung als in den "heimischen Hallen" sogleich ausgenutzt. So stand eine ganze 12x12m Akrobodenfläche zur Verfügung um die Bodenübungen perfekt an die Wettkampfbedingungen anzupassen. Zusätzliche Spiegel an den Wänden steuerten für den nötigen Ausdruck während der Choreographie bei. Balken, Akrobahn und Barren enden  in einer Schnitzelgrube, gefüllt mit kleinen Schaumstoffwürfeln. So konnten die Turnerinnen ihre Salti ohne großen Mut schon ohne Trainerhilfe üben und sogar auch Schraubenbewegungen ausprobieren. Gelandet wird ja weich - jedoch sei die Kraftanstrengung um aus der Grube wieder hinauszugelangen nicht zu unterschätzen!!! Trotz aller Anstregung sollen die zwei recht erfolgreichen Sonntage jedoch unbedingt widerholt werden, so lautet das Urteil der Trainerinnen und Turnerinnen.

 

Little Fee Cup des TUS 08 Senne I

Julia Ellis, Michelle und Lena

Anlässig der 100-Jahr-Feier des TUS 08 Senne I wurde ein Little Fee Cup für 5-9-jährige Turnerinnen veranstaltet.  35 Turnerinnen aus ganz Bielefeld kamen am 7. September in der hübsch dekorierten Turnhalle zusammen. In der Altersklasse 6 konnte Julia Ellis Mildenberger trotz Sturz am Barren sich gegen die Konkurrenz behaupten und wurde mit dem 1. Platz zur Little Fee gekrönt. In der Altersklasse 7 gingen Michelle Penner und Lena Sophie Werner für die SpVg Heepen an den Start. Während Michelle im Juni schon einmal das Programm turnte war es für Lena der erste Wettkampf in der AK7. Michelle konnte vor allem am Barren überzeugen, Lena zeigte eine sehr saubere Balkenübung. Bei 14 Starterinnen und sehr knappen Ergebnissen belegten die Beiden die Plätze 6 und 8. Pia Carina Wessels und Lara Sophie Bugs starteten in der Altersklasse 8. Pia schaffte nun zum zweiten Mal die Schwebekippe am Barren und überraschte dann auch mit einer grandiosen Balkenübung, die ihr 2 Punkte Vorsprung einbrachten. Am Boden fehlten jedoch einige Schwierigkeiten und so landete sie auf dem 2. Platz von 8 Teilnehmerinnen und wurde ebenfalls mit einer Krone belohnt. Lara erreichte am Boden die zweithöchste Wertung, musste jedoch am Balken einige Abzüge in Kauf nehmen und kam am Ende auf dem 5. Platz.

 

Vier Goldmedaillen bei den Bezirkseinzelmeisterschaften

Turnerinnen der KM III und KM IV

Am 7. Juni 2008 fanden die diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften des Turnbezirks Bielefeld in Jöllenbeck statt. Die Heeper Kunstturnerinnen waren sehr erfolgreich und räumten auf den Wettkämpfen insgesamt sieben Medaillen ab.

Am Samstagvormittag gingen die jüngsten Turnerinnen an den Start. Julia Ellis Mildenberger, die in diesem Jahr sechs Jahre alt geworden ist, turnte in der Wettkampfklasse AK6 und errang dort den zweiten Platz. Sie turnte die beste Bodenübung ihrer Altersklasse und durfte diese daher dem Publikum im Anschluss an ihren Wettkampf noch einmal präsentieren. Diese Ehre kam auch Pia Carina Wessels (Jahrgang 2000), die in der AK8 startete, zuteil. Pia schaffte am Wettkampftag zum allerersten Mal ihre Schwebekippe am Barren, eine für diese Altersklasse sehr schwierige Anforderung, und wurde nach weiteren sauber geturnten Übungen an Balken und Boden ebenfalls mit einer Silbermedaille belohnt. Lara Sophie Bugs (Jg. 1999) turnte ebenfalls in der AK8. Nachdem sie am ersten Gerät, dem Sprung, eine hohe Punktzahl von 14,4 Punkten erreichte, verturnte sie leider ihre Balkenübung und musste sich gegen die starke Konkurrenz mit dem siebten Rang zufrieden geben. In der Wettkampfklasse AK7 stellte die Kunstturnabteilung der SpVg Heepen drei Turnerinnen, nämlich Michelle Penner (Jg. 2001), Laureen Ort (Jg. 2000) und Chantal Kretschmer (Jg. 1999). Michelle war im gesamten Bielefelder Turnbezirk die einzige Turnerin die sich traute, das schwierige Wettkampfprogramm bereits in dem Jahr ihres siebten Geburtstages zu turnen. Die Einzelmeisterschaften waren erst ihr zweiter Wettkampf überhaupt, doch man konnte den Eindruck gewinnen, dass sie bereits ein alter Hase sei was das Wettkampfturnen angeht, da sie an allen Geräten ruhig und konzentriert ihre Übungen durchturnte. Laureen zeigte am Wettkampftag die gleichen konstanten Leistungen, die sie auch im Training zeigt, schaffte aber leider ihre neu gelernte Rolle vorwärts auf dem Schwebebalken nicht und erhielt am Ende mit nur 0,05 Punkten Abstand zum ersten Platz eine Silbermedaille. Chantal setzte sich mit deutlichen 4 Punkten Vorsprung von den übrigen Turnerinnen in ihrer Altersklasse ab, nahm eine Goldmedaille mit nach Hause und ist nun hochmotiviert im nächsten Jahr in dem nächst schwierigeren Wettkampfprogramm zu starten.

Am Nachmittag turnten die älteren Mädchen ihre Wettkämpfe. Denise Linnenbrügger (Jg. 1996) zeigte im Wettkampfprogramm KM IV zum allerersten Mal den von ihr im Training geübten Handstandüberschlag über den Sprungtisch und wurde am Ende für den Trainingsfleiß mit dem ersten Platz belohnt. Im Wettkampf der KM III der Jahrgänge 1990 und älter erturnte sich Caroline Reschetnikow den ersten Platz. Nach einer langen Trainingspause und Verletzungspech vor den letzten Wettkämpfen konnte sie sich nun endlich unter Beweis stellen und einen verdienten Erfolg feiern. Mona Larissa Döring (Jg. 1991) trat ebenfalls in der KM III an. Sie turnte erstmals die Verbindung aus Handstützüberschlag und Salto vorwärts in ihrer Bodenübung errang am Ende den fünften Platz. Victoria Madeleine Morris (Jg. 1994)  und Diana Riesen (Jg. 1994) starteten beide in der KM III der Jahrgänge 1993 und 1994. Victoria zeigte den besten Sprung ihrer Altersklasse und Diana war die zweitbeste Turnerin am Sprung. Leider war die Konkurrenz insbesondere am Balken sehr stark, sodass Victoria am Ende fünfte und Diana sechste wurde.

Mit insgesamt vier Gold- und drei Silbermedaillen bei elf gestarteten Turnerinnen sind auch die vier Trainerinnen Stefanie Böhne, Katharina Mock, Nora-Elisabeth Kaufmann, Andrea Prüßner und Wiebke Stötefalke sehr zufrieden.

 

Zwei Goldmedaillen bei Gaueinzelmeisterschaften

Die KM III Turnerinnen

 

Am 26. und 27. April 2008 fanden die Einzelmeisterschaften des Turngaus Minden-Ravensberg der Kunstturnerinnen in Bünde statt. Am Samstag starteten die Turnerinnen, die das Programm KM III turnten. Insgesamt waren dort über 60 Turnerinnen gemeldet. Im Jahrgang 1995 errang Carolin Finger mit einem großen Vorsprung die Goldmedaille. Sie turnte einen hervorragenden Wettkampf. Nach Balken und Boden hatte sie auf ihre Konkurrenz schon fünf Punkte Abstand und musste diesmal am Sprung und Barren, ihren schwächeren Geräten, nicht viel Punkte einbüßen. Auch hier errang sie die zweit- bzw. dritthöchste Wertung. Da haben sich die vielen Trainingsstunden bezahlt gemacht.  Im Jahrgang 1994 starteten Victoria Morris und Diana Riesen. Victoria erhielt die höchste Sprung- und Barrenwertung und lag nach Balken und Boden auf dem 5. Platz.  Diana lag mit all ihren Wertungen im Mittelfeld und belegte Rang 6. Mona Reichert startete im Jahrgang 1993 und schaffte am Barren zum ersten Mal die Schwebekippe am unteren Holm. Am Nachmittag wurde das Programm KM II und KM I, als auch die Altersklassen 9 und 10 geturnt. Nora-Elisabeth Kaufmann turnte zum ersten Mal KM II und landete zufrieden im Mittelfeld auf dem 5. Platz

Die AK Turnerinnen

 

Am Sonntag gingen die Jüngsten an den Start. Lara Sophie Bugs und Pia Carina Wessels turnten zum ersten Mal die Altersklasse 8. Lara erreichte Platz 5, Pia Platz 10.  Julia Ellis Mildenberger turnte mit gerade einmal 6 Jahren ihren ersten Wettkampf. Hier war die Konkurrenz dementsprechend auch nicht sehr groß. Sie überzeugte die Kampfrichter vor allem am Sprung und am Boden und landete mit Vorsprung auf dem 1. Platz.  

 

 

 

 

Kunstturnerinnen erfolgreich beim Landescup - Höchstnoten am Balken und Boden

Höchste Punktzahl am Balken

Carolin Finger startete für die SpVg Heepen bei den Schülerinnen 12/13 Jahre. Dieser Wettkampf war mit einem Teilnehmerfeld von 48 ! Turnerinnen am stärksten besetzt.

Carolin begann am Sprung mit einem soliden Handstützüberschlag und wahrte mit erreichten 11,6 Punkten alle Chancen auf eine gute Platzierung.

Am Stufenbarren verließ sie leider das Glück, als ihr ein erstmalig geturntes Element von den Kampfrichtern leider nicht anerkannt wurde und sie hohe Abzüge hinnehmen musste. Ein vorderer Platz schien in weite Ferne gerückt.

Allerdings kamen dann die beiden stärksten Geräte der 12jährigen Heeperin, der Schwebebalken und der Boden. Mit höchster Konzentration meisterte sie beide Übungen hervorragend. Ganz besonders freuten sich Turnerin und Trainerinnen darüber, dass sie den Zitterbalken nicht ein einziges Mal verlassen wurde. Für ihre schwierige Übung wurde sie mit der höchsten Wertung aller 48 Turnerinnen belohnt! Nachdem ihr auch am Boden eine sehr gute Leistung gelang – Carolin zeigte hier zum ersten Mal einen Strecksalto – und ihre Kür noch einmal mit der 2höchsten Wertung belegt wurde, sprang zum Schluß ein hervorragender 13. Rang heraus. Die Aufholjagd hatte sich somit gelohnt.

 

 

Höchste Punktzahl am Balken und Boden

Im 2. Durchgang startete ihre Vereinskameradin Nora-Elisabeth Kaufmann, die mit ihren 24 Jahren schon zum alten Eisen gezählt werden kann. In der offenen Klasse musste sie mit 17 weiteren Turnerinnen aus ganz Westfalen konkurrieren.

Nora begann ihren Wettkampf mit ihren stärksten Geräten Balken und Boden und nahm sich ein Beispiel an der zuvor gezeigten Leistung von Carolin. Auch sie hatte keinen Absteiger vom Balken und zeigte eine sehr sichere und schwierige Übung. Genauso wie am Boden wurde sie mit der höchsten Wertung belohnt. Sie erhielt an beiden Geräten jeweils 11,95 Punkte. Damit hatte sie ein gutes Polster vor den beiden weiteren Geräten, Sprung und Stufenbarren.

Den Handstützüberschlag am Sprung, lange Jahre nicht Noras Stärke, konnte sie in der Vergangenheit stabilisieren, so dass sie hier mit achtbaren 11,8 Punkten vom Gerät ging und nicht viel auf die Konkurrenz verlor.

Am Schluß musste sie noch an den Stufenbarren. Hier zeigte sie erstmals ihre neue Übung, die sie lediglich mit kleineren Unsicherheiten flüssig durchturnte. Dennoch verlor sie an diesem Gerät Punkte an die Konkurrenz. Umso erfreulicher war es, als Nora bei der anschließenden Siegerehrung als 2. aufs Treppchen gerufen wurde.

Mit diesen Leistungen konnten sowohl die beiden Turnerinnen als auch ihre Trainerinnen Wiebke Stötefalke, Andrea Prüßner und Stefanie Böhne mehr als zufrieden sein.

EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html