Bezirksmeister in der KM III

Siegerehrung der Mannschaften und Gerätepokale

2 Treppchenplätze und Pokalregen für Heepens Kunstturnerinnen

 

Die Saison 2009 ist beendet. Gestern fand der letzte Mannschaftswettkampf des Bezirkes Bielefeld statt und die Heeper Kunstturnerinnen haben mächtig abgeräumt.

 

Der Wettkampf begann am Vormittag mit den Altersklassen (AK) 7 und 8. Die AK7 Mannschaft der SpVg Heepen ging mit einem sehr knappen Vorsprung als Erstplatzierter in den Wettkampf. Die Mädchen waren sehr aufgeregt, da sie wussten dass sie sich keinen Fehler erlauben dürfen. Die Mädchen zeigten an allen Geräten tolle Leistungen und konnten sich im Vergleich zum letzen Wettkampf sogar noch um einen Punkt steigern.  Besonders beeindruckend war die Leistung der Mädchen am Balken.  Anja und Julia Ellis standen ihre Vorwärtsrolle sehr sicher und auch die anderen Heeperinnen hatten keinen einzigen Sturz am Balken. Endlich hatten die Heeperinnen auch am Boden Glück. Allen Mädchen wurde das Handstandabrollen anerkannt. 

Doch die Verfolgerinnen aus Jöllenbeck hatten einen guten Tag erwischt und konnten sich sogar um fünf Punkte verbessern. Am Ende des Wettkampfes lagen sie mit einem Punkt Abstand vor den Heeperinnen. Der 2. Platz des Wettkampftages bedeutete dann auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Auch wenn die Goldmedaille zum Greifen nah gewesen war, Michelle, Lena, Janine, Julia Ellis und Anja strahlten als sie bei der Siegerehrung die Silbermedaille umgehängt bekamen. Anschließend wurden die besten Einzelgerätturnerinnen geehrt. Julia Ellis konnte ihren Balkenpokal vom letzten Jahr verteidigen. Mit 14,00 Punkten ist sie die beste Balkenturnerin in der Altersklasse 7 in Bielefeld. Auch am Barren zeigte sie die beste Leistung. Hier erturnte sie sich mit 13,95 Punkten den Barrenpokal. Die 14,00 Punkte am Sprung reichten für die drittbeste Sprungwertung und  mit 14,15 Punkten am Boden ist sie die zweitbeste Bodenturnerin.

 

Die Mannschaft in der AK 8 hatte sich schon zweimal knapp den 4. Platz erturnt.  Somit konnten die drei Heeperinnen relativ gelassen an ihren Wettkampf gehen.  Den vierten Platz konnte man Svea, Nele und Chantal nicht mehr nehmen.

 

Am Nachmittag hatten dann die Turnerinnen in der modifizierten Kürstufe III ihren ersten Platz zu verteidigen. Auch hier ging es ähnlich knapp zu. Punktgleich aber mit mehr erturnten Punkten ging es ziemlich knappen Vorsprung in den Wettkampf. Und auch hier gab es noch Gerätepokale zu verteilen! Die Mannschaft startete am Sprung. Die jüngste Turnerin in diesem Wettkampf legte gut vor und so ging es motiviert an den Barren. Hier ging nicht alles so glatt wie erhofft und die Turnerinnen mussten zwei Stürze hinnehmen. Am Balken war die Leistung dann wieder besser.  Als die Heeperinnen an den Boden gingen war der Bodenpokal in Gefahr. Davon derart angespornt turnte Darleen eine klasse Bodenübung und toppte ihre eigenen Wertung um ganze 1,20 Punkte. Die Leistungen von Darleen, Pia, Mona und Denise reichten für den ersten Platz und so wurden sie zum Bezirksmeister 2009 gekürt.

Die Vergabe der Gerätepokale war dann das nächste Highlight. Am Sprung erturnte sich Pia die beste Wertung. Gerade am Sprung ist diese Leistung beachtlich, da Pia mit ihren 9 Jahren über einen 1,10m hohen Sprungtisch turnen muss! Zweitbeste an diesem Gerät wurde Mona.  Den Barrenpokal nahm Mona unangefochten mit nach Hause. An allen drei Wettkämpfen turnte sie die beste Barrenübung. Den Balkenpokal ging an Darleen. Zweitbeste Balkenturnerin ist Pia. Und auch der Bodenpokal ging nach Heepen. Darleen ist mit ihren 13,30 Punkte beste Bodenturnerin.  Damit gingen alle KM III Gerätepokale nach Heepen – eine super Leistung!

 

Glückwunsch Mädels!

Ergebnisse 3. Wettkampf

Wieder erfolgreich bei Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften

Bünder Turnerinnen
Starke Leistung von Julia Ellis
Kunstturnerinnen aus ganz Westfalen

Mit dem Projekt Bünde auf dem 1. Platz

 Bei den Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften am 14. November turnte Julia Ellis Mildenberger einen tollen Wettkampf und erreichte den 10 Platz von 41 Turnerinnen. Die Abstände zwischen den Turnerinnen betrugen nur wenige Zehntel. Balken und Barren waren wieder ihre starken Geräte. Hier erreichte sie 13,20 und 13,35 Punkte und lag damit unter den Besten. Am Barren konnte sie sich im Vergleich zum letzten Wettkampf um einen Punkt verbessern. Am Boden gelang das Handstandabrollen nicht und so musste sie wertvolle Punkte abgeben. Eine 12,25 war das Ergebnis. Hier waren die Kampfrichter sehr streng und so hatte sie Glück, dass nur wenige Mädchen mehr Punkte erhielten. Am Sprung konnte sie sich nicht verbessern. Mit 13,05 Punkte lag sie eher im Feld der schlechteren Turnerinnen. 51,85 Punkte waren das Endergebnis.

Gleichzeitig turnte sie als Unterstützung der Mannschaft des BTW Bünde im Pokalwettkampf der Leistungszentren. Hier konnte sie wichtige Punkte beisteuern und einen großen Pokal entgegennehmen. Julia Ellis fährt seit 1,5 Jahren mit ihrer Trainerin Nora-Elisabeth Kaufmann jeden Mittwoch zum Leistungszentrum nach Bünde und trainiert fleißig. Sonst wäre dieser Erfolg nicht möglich. Mit einem 3. und einem 10. Platz wird sie in den westfälischen Landeskader übernommen werden. Herzlichen Glückwunsch!

 

Ergebnisse Nachwuchsmeisterschaften

 

 

Ergebnisse Relegation

Aufstieg nicht geschafft

Das große Ziel ist nicht geschafft. Die erste Heeper Mannschaft musste zwei verletzungsbedingte und einen krankheitsbedingten Ausfall verkraften. Die Ersatzturnerin Pia konnte noch spontan einspringen, den Ausfall aber natürlich nicht kompensieren. Nora, Caro, Darleen und Pia turnten einen guten Wettkampf ohne größere Fehler. Es reichte jedoch nicht unter die ersten fünf Plätze, der für einen Aufstieg in die Landesliga II nötig gewesen wäre.

 

Auf Goldkurs

Super Leistungen bei dem zweiten Mannschaftswettkampf der Kunstturnerinnen.

Die Mannschaft der AK 7 konnte sich am Balken und Sprung stark verbessern und gewannen mit 2,5 Punkten Abstand den zweiten Mannschaftswettkampf im Bezirk. Insgesamt liegen die Heeperinnen nun auch auf Goldkurs - mit nur 0,35 Punkten mehr als die Mannschaft aus Jöllenbeck.

Die Mannschaft der AK 8 konnte sich abermals den 4. Platz erturnen. Wieder nur ein hauchdünner Abstand (0,1 Punkte!!!) zum fünftplatzierten!

Die Mannschaft in der KM III eiferte am Nachmittag der Leistung der Kleinsten nach und schaffte es auf dem 1. Platz zu kommen. Auch in der Gesamtwertung liegen die Heeperinnen nun vorne. Ein spannender letzter Wettkampf ist zu erwarten. Dieser findet am 05.12. in Sennestadt statt.

Warten auf die nächste Turnübung

Zwei Medaillen bei den Gaueinzelmeisterschaften

Michelle Penner erreicht Silber

Die Gaueinzelmeisterschaften am 3. und 4. Oktober fanden in Jöllenbeck statt. Samstag morgen turnten die Turnerinnen der KM III. Hier erreichte Victoria Morris den 10. Platz, Mona Döring den 12. Platz. Pia Carina Wessels, die Jüngste in dieser Klasse erturnte sich einen tollen 14. Platz von 20 Turnerinnen.

Am Abend turnten dann die Turnerinnen in den höhrern Wettkampfklassen. Carolin Finger startete zum ersten Mal in der KM II und erreichte den 8. Platz. Obwohl ihre Übungen noch nicht die geforderten Schwierigkeiten enhielten konnte sie am Balken und Boden sehr gute Punkte erzielen. Am Barren musste sie jedoch einige Abzüge hinnehmen. Nora-Elisabeth Kaufmann, am vormittag noch als Kampfrichterin tätig, konnte die erlernten Schwierigkeiten nicht zeigen. Der anstrengende Tag kostete Punkte, einzig am Barren konnte sie überzeugen. Am Ende reichte es nur für den 7. Platz.

 

Am Sonntag vormittag standen die Wettkämpfe für die Jüngsten auf dem Plan. Bei den Siebenjährigen in der AK 7 konnte Julia Ellis Mildenberger gute 13 Punkte an den Geräten Sprung, Barren und Boden sammeln. Am Balken stürtzte sie jedoch zwei Mal. Die zwei Punkte Abzug kosteten den ersten Platz. Sie erhielt am Ende noch knapp die Bronzemedaille. Bei den Achtjährigen in der AK 7 verlief es ähnlich. Das sonst so starke Gerät Balken wurde zum Zitterbalken. Alle drei Heeperinnen mussten nach der Rolle vorwärts das Gerät verlassen und turnten sehr wackelig ihre Übungen zu Ende. Nach dem Schreck ging es am Boden dann schon besser. Am Sprung verbesserten sich die Mädchen dann sehr stark. Auch Michelle und Janine, sonst nicht so die "Sprungkünstler", zeigten sehr gute Wettkampfsprünge und konnten sich über 13 Punkte freuen. Lena erhielt die zweithöchste Sprungwertung. Von dem Erfolg angespornt ging es an den Barren. Janine turnte eine tollen Übung, selbst die Trainerin war überrascht, und erhielt mit 12,05 die höchste Barrenwertung. Michelle lag mit 12,00 Punkte kanpp dahinter. Lena turnte ihre Elemente sehr sauber, musste jedoch zweimal ihre Übung unterbrechen und zu neuem Schwung ansetzen. Das kostete viele Punkte und so kam sie nur auf 11,05 Punkte. Die Siegerehrung verlief dann für die drei Heeper Mädchen sehr unglücklich. Hatte sich doch der Computer verrechnet und eine falsche Reihenfolge induziert. So mussten Janine und Lena ihre erhaltenen Medaillen sofort wieder abgeben. Michelle erturnte sich letztendlich die Silbermedaille, Janine und Lena folgten auf Plätzen vier und fünf.

Die AK 7 Turnerinnen nach der Siegerehrung

Ergebnisse Gaueinzelmeisterschaften

Guter Auftakt zum 1. Mannschaftswettkampf

Kunstturnerinnen auf Medaillenkurs

Der erste Mannschaftswettkampf im Bezirk ist erfolgreich verlaufen.

Die Mannschaftsaison hat für die 2.,3. und 4. Mannschaft erfolgreich begonnen. Die 2. Mannschaft konnte sich gegen vier weitere Mannschaften durchsetzen und belegt vorerst den 2. Platz.  Während am Sprung und am Boden durchschnittliche Wertungen erzielt werden konnten, waren die Heeperinnen die beste Mannschaft am Balken. Am Barren wurde sie nur knapp geschlagen. Hier erzielte Mona jedoch die höchste Barrenwertung des Tages. Darleen konnte sich die beste Bodenwertung sichern. Denise erturnte sich die drittbeste Balkenwertung und Pia die drittbeste Barrenübung.  Nur ein Punkt Abstand zum ersten Platz und einen Punkt zum dritten Platz lässt bei den nächsten Wettkämpfen noch viel Spielraum nach oben und unten!

Die 3. Mannschaft kämpfte sich auf den knappen 4. Platz. Am Boden konnte Nele ihren neu erlernten Bogengang zeigen und erhielt einen vollen Ausgangswert. Auch am Barren konnten sich die Wertungen sehen lassen und so konnten sich die Heeperinnen über den 4. Platz, mit fast 14 Punkten Rückstand zum dritten Platz aber mit nicht mal einem Punkt Abstand zu dem fünftplatzierten, freuen.

 Die jüngste Mannschaft der Heeper konnte sich ebenfalls den 2. Platz sichern.  Entscheidender Vorteil der Heeperinnen ist der Barren. Mit drei Wertungen über 13 Punkten waren sie die beste Barrenmannschaft und sicherten sich einen großen Vorsprung. Auch am Balken konnten die Mädchen viele Punkte sammeln, hier waren die Leistungsunterschiede zwischen den Mannschaften jedoch nicht so groß.  Da die Heeperinnen hier sogar noch ein wenig Pech hatten ist für den nächsten Wettkampf noch mehr drin. Auch am Boden gelang nicht alles, die strengen Kampfrichter vergaben nicht so viele Punkte. Die Jöllenbecker waren hier zwei Punkte besser. Auch am Sprung konnte die Mannschaft aus Jöllenbeck den Heeperinnen zwei Punkte abnehmen. Insgesamt zwei Punkte zum Erstplatzierten aber fünf Punkte Abstand zum Drittplatzierten war dann das Endergebnis.

 

Ein erfolgreicher Wettkampftag für die Heeper Kunstturnerinnen. Nun gilt es, an den nächsten zwei Wettkämpfen den Platz zu halten, bzw. auszubauen!

Ergebnisse 1. Wettkampftag

Start in die Bezirksliga-Saison

Mit 3 Mannschaften startet die Kunstturnabteilung der SpVg Heepen in die Bezirksliga-Saison.

 

 

 

 

Die 2. Mannschaft startet in der KM III, nachdem sie im Frühjahr dieses Jahres den Aufstieg in die Gauliga nicht geschafft hatte. Jedoch gibt es dieses Jahr eine andere Zusammenstellung der Mannschaft. Erstmalig turnt die 9-jährige Pia bei den „Großen“ mit. Nach einer längeren Trainingspause ist Darleen Beckmann nun auch wieder soweit um diese Mannschaft zu unterstützen.  

 

 

 

 

 

 

 

Die 3. Mannschaft der Heeperinnen startet erneut in der AK8. Sie hat im Vergleich zum letzten Jahr auch eine andere Zusammensetzung. Zwei Turnerinnen hatten mit dem Leistungssport aufgehört und Pia turnt nun in der höheren Mannschaft. Dafür hatte Svea mit dem Kunstturnen begonnen und kann diese Mannschaft gut unterstützen. Zu dritt dürfen sie sich jedoch keinen Fehler erlauben, da drei Turnerinnen zur Mannschaftswertung gezählt werden. Dessen bewusst sind alle drei jedoch hoch motiviert und freuen sich auf die Wettkämpfe

 

 

Die 4. Mannschaft aus Heepen startet erneut in der AK7. Nach dem fünften Platz im letzten Jahr haben sich die Turnerinnen für dieses Jahr viel vorgenommen und das ganze Jahr fleißig ihre Turnübungen verbessert. Die Mannschaft wird von einer Gastturnerin aus Fichte unterstützt, da sie in ihrem Verein auf keine Mannschaft zurückgreifen kann. Zu fünft kann sich diese Mannschaft sogar zwei Streichwertungen erlauben.

 

 

Medaille für Heeper Nachwuchstalent bei den Westfälischen Meisterschaften

Julia Ellis Mildenberger gewinnt die Bronzemedaille

 

Bei den Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften im Kunstturnen, die am 13. Juni 2009 in der Sporthalle Jöllenbeck ausgetragen wurden, schaffte ein Bielefelder Talent den Sprung aufs Treppchen: Julia Ellis Mildenberger von der SpVg Heepen belegte im Wettkampf der AK7 des Jahrgangs 2002 den dritten Platz.

Die Heeperin turnte einen sehr ausgeglichenen Vierkampf. Mit über 13 Punkten an den Geräten Sprung, Balken und sogar knappen 14 Punkten am Boden konnte sie mit ihren Leistungen die Kampfrichter überzeugen. Am Barren gab es nur 12,05 Punkte doch der Vorsprung reichte für den 3. Platz. Lediglich 0,6 Punkte fehlten zur Silbermedaille. So setzte sie sich souverän gegen 23 Turnerinnen aus ganz Westfalen durch. Da zeigt sich, dass das zusätzliche Training im Leistungszentrum Bünde seine Wirkung nicht verfehlt. Julia Ellis konzentriert sich jetzt schon auf die AK8 Übung die im nächsten Jahr gezeigt werden muss, sollte sie in den westfälischen Landeskader übernommen werden. Aber mit dieser starken Leistung brauchen Turnerin und Trainerin Nora-Elisabeth Kaufmann sich eigentlich keine Gedanken machen.

 

Deutsches Turnfest - wir kommen!

Vom 30.05.-06.06. waren die Kunstturnerinnen auf dem Internationalen Deutschen Turnfest in Frankfurt. Untergebracht in einem Klassenraum in einer Schule des Vorortes Kriftel begaben sich die Mädels jeden Tag auf Entdeckungstouren, Wettkämpfe, Abendprogramme und zahlreiche Messerundgänge. Viel Spaß, wenig Schlaf und tolles Wetter machten dieses Turnfest zu einem unvergesslichen Event. Höhepunkt waren jedoch die Gerätefinals der deutschen Meisterschaften. Besonders das Einturnen.........

 

 

Trainerinnen mit Gauligasaison sehr zufrieden

Nachdem die erste Heeper Mannschaft als potentieller 8. Platz in die Gauligasaison gesetzt war und nur der Erstplatzierte an der ersehnten Relegation zur Landesliga teilnehmen darf, bedarf es schon einer besonderen Motivation um an das gesteckte Ziel zu glauben. Aufgrund von Zeitmangel wurde die Wettkampfsaison um auf nur zwei Wettkampftage gekürzt. So durfte kein großer Fehler oder krankheitsbedingter Ausfall passieren. Der Bänderriss von Miriam Schwartzen kurz vor Saisonbeginn war da nicht gerade ein Motivationsschub……

 

Doch der Siegeswille war bei den Heeperinnen entfacht und so stellte sich heraus, dass Miri an allen vier Geräte, wenn auch geschwächt, starten kann. Der erste Wettkampftag lief besser als die Relegation, vom Gefühl her aber immer noch nicht ganz optimal. Die starken Geräte Sprung und Boden bestätigten sich. Die Balkenübungen wurden zwar besser aber noch nicht gut genug. Die Heeper Kunstturnerinnen erkämpften sich einen 3. Platz. Mit 138,10 Punkten und jeweils 2 Punkten Abstand nach oben und unten aber 14 Punkten Abstand zu den erstplatzierten Bünderinnen. Der zweite Wettkampf verlief ähnlich, am Balken konnten sich die Heeperinnen noch einmal deutlich um 3 Punkte steigern.  Mit einer Gesamtpunktezahl von 142,10 kamen die Heeperinnen auf den zweiten Platz. Für die Endabrechnung kam ihnen nun zugute, dass die zuvor zweitplatzierten beim zweiten Wettkampf den vierten Rang belegten. So konnten Carolin Finger, Miriam Schwartzen, Victoria Morris, Katharina Mock und Nora-Elisabeth Kaufmann (von re.n.li.) wohlverdient die hart umkämpfte Silbermedaille überreicht werden. Und wenn der Bünder Turnverein Gerüchten zufolge nicht an der Relegation teilnimmt, dann kommen die Heeper dem Ziel „Rückkehr in die Landesliga“ immer näher.

Bei Bezirkseinzelmeisterschaften sehr erfolgreich

Die Bezirkseinzelmeisterschaften fanden dieses Jahr am 09. Mai in Jöllenbeck statt.  Die SpVg Heepen meldete 13 Turnerinnen von 6 bis 18 Jahren.

In der Altersklasse 6 turnte Melissa Gerweg einen schönen ersten Einzelwettkampf. Sie war allerdings sehr aufgeregt und turnte nicht alle Geräte wie zu Hause beim Training. Trotzdem erreichte sie einen tollen 2. Platz und ging mit einem Pokal stolz nach Hause.

In der Altersklasse 7 gingen 4 Turnerinnen an den Start. Dabei wurde zwischen den Jahrgängen unterschieden. Denn hier dürfen auch Turnerinnen starten, die in diesem Jahr 8 werden, aber die AK 8 noch nicht schaffen. Beim Jahrgang 2002 erreichte Julia Ellis Mildenberger den 2. Platz (54,15 Punkte). Sie turnte die beste Boden- und Barrenübung in ihrer Altersklasse, musste jedoch bei der sonst so sicheren Vorwärtsrolle den Schwebebalken verlassen. Auch am Sprung konnte sie ihre Trainingsleistung nicht ganz abrufen. Der Abstand zur Erstplatzierten betrug nur einen Zehntel. Im Jahrgang 2001 starteten Lena Sophie Werner, Michelle Penner und Janine David. Lena hatte sich beim Training stark am Barren und Boden verbessert und konnte dies auch beim Wettkampf zeigen. Sie erreichte auch an diesen Geräten den Ausgangswert von fünf Punkten und belegte den fünften Rang (48,85 Punkte). Drei Plätze dahinter (45,70 Punkte) folgte Janine David, die erst vor einem dreiviertel Jahr mit dem Turnen begonnen hatte. Ihr fehlen noch einige Schwierigkeitselemente am Barren, Balken und Boden, aber konnte sich schon sehr gut in dem Startfeld von 12 Turnerinnen behaupten. Dicht gefolgt belegte Michelle Penner (44,55 Punkte) den elften Rang. Michelle hatte am Boden sehr viel Pech und hatte einen Ausgangswert von nur 3 Punkten.

In der Altersklasse 8, Jahrgang 1999 startete Svea Türschmann. Svea wechselte erst kürzlich zu den Heeper Turnerinnen und turnte ihren allerersten Wettkampf. Während sie am Sprung und Barren schon sehr sicher turnte, fehlten ihr am Balken und Boden noch einige Elemente. Umso schöner, dass ihr Fleiß am Ende mit dem vierten Rang von acht Turnerinnen belohnt wurde (46,00 Punkte). Ähnlich bei ihrer Vereinskameradin Nele Marie Sieg. Auch Nele startete mit dem Kunstturnen nicht bei der SpVg Heepen. Sie zeigte einen schönen Sprung und auch eine ordentliche Barrenübung, aber auch ihr fehlen am Balken und Boden einige geforderte Schwierigkeiten. Mit 45,35 Punkte belegte sie im Jahrgang 2000 Rang 6.

 

Am Nachmittag starteten sie Turnerinnen in dem Wettkampfprogramm der modifizierten Kürstufen. Pia Carina Wessels (Jg. 2000) und Chantal Kretschmer (Jg. 1999) turnten zum ersten Mal in der KM IV. Beide turnten einen tollen Wettkampf und wurden für ihren Trainingsfleiß belohnt. Pia erzielte die höchste Sprungwertung und die mit Abstand beste Barren- und Balkenwertung. Nur am Boden muss noch an der A- und B-Note gearbeitet werden.  Pia erreichte verdient und mit viel Abstand den 1. Platz (43,95 Punkte). Während Pia in der Mannschaft schon einmal ein ähnliches Programm geturnt hatte, war es für Chantal eine Premiere ihre neuen einstudierten Übungen zu zeigen und auch den Überschlag am Sprung turnte sie in den Stand. Am Boden erreichte sie die drittbeste Bewertung. Chantal erturnte den 3. Platz (37,30 Punkte) und konnte stolz einen Pokal mit nach Hause nehmen. Über diese Leistungen freute sich auch Trainerin Katharina Mock.

 

Ebenfalls in der KM IV turnte Darleen Beckmann (Jg.1995). Darleen hatte zwischenzeitlich mit dem Training pausiert und muss nun erstmal zu ihrer alten Stärke zurückfinden. Sie glänzte besonders am Boden. Sie erzielte die höchste A- und B-Note. Auch der Sprung gelang ihr sehr gut. Am Barren und Balken muss die nötige Wettkampfgelassenheit noch kommen. Darleen erturnte sich den sechsten Platz (42,80 Punkte) von 13 Turnerinnen.

 

Denise Linnenbrügger (Jg. 1996) und Carolin Finger (Jg.1995) starteten in der KM III, Jahrgang 1995-1996. Für Denise war es der erste Einzelwettkampf in dieser Schwierigkeitsstufe. Sie meisterte ihre schwächeren Geräte Sprung und Barren sehr gut und konnte am Balken und Boden mit zwei sauberen Übungen überzeugen. Sie erturnte sich überraschend die Bronzemedaille (34,95 Punkte). Carolin erreichte an allen vier Geräten die höchste Punktzahl. Durch ihre schwierigen aber sicheren Turnelemente in den Übungen konnte sie die Konkurrenz weit hinter sich lassen. Der verdiente 1. Platz war das Ergebnis (47,50 Punkte). Für die Zukunft wird an den geforderten Elementen für die KM II gearbeitet.

Bei den Ältesten Turnerinnen startete Mona Döring (Jg. 1991). Sie zeigte einen guten Sprung und eine konstante Barrenübung. Auch am Boden zeigte sie ihre noch neue Akrobatikreihe aus Überschlag-Salto vorwärts schon sicher. Dam Balken hatte sie jedoch kein Glück und hatte hier Stürze zu verzeichnen. So musste sie sich der guten Konkurrenz geschlagen geben und erzielte den 6. Platz (41,20 Punkte).

 

 

Westfälische Meisterschaften

In den 1. Mai reinfeiern fiel dieses Jahr aus.  Nora-Elisabeth Kaufmann hatte sich zum ersten Mal für die Westfälischen Meisterschaften am 1. Mai in Dortmund qualifiziert. Da dieser Wettkampf zeitlich genau in die Endphase ihrer Diplomarbeit fiel, wurden nicht so hohe Erwartungen an diesen Wettkampf gestellt. Immerhin konnte Nora ihre Akrobatik in ihrer Bodenübung verbessern. Die Übungen an den vier Geräten werden inzwischen recht konstant durchgeturnt und so kann sich beim Training wieder vermehrt das Erlernen von neuen Schwierigkeiten, besonders am Barren notwendig, gewidmet werden. Nora erturnte sich den 6. Platz.

 

 

Relegationswettkampf zur Gauliga

Die beiden Relegationsmannschaften der SpVg Heepen

Der 15.03. war ein ganz wichtiges Datum. Für die Relegation der Gauligasaison waren die ersten beiden Mannschaften der SpVg Heepen gesetzt. Sie erste Mannschaft der Heeper hatte im Jahr 2008 in der 1. Gauliga den letzten Platz belegt und kämpfte nun gegen den Abstieg in die 2. Gauliga. Die zweite Mannschaft der Heeper hatte in 2008 im Bezirk den 1. Platz erturnt und durfte an der Relegation zum Aufstieg in die 2. Gauliga teilnehmen. Für dieses wichtige Ereignis wurde sich wieder intensiv vorbereitet und erneut an einem Sonntag das Leistungszentrum in Detmold genutzt.

Zudem muss solch ein Wettkampf auch strategisch angegangen werden. Die erste Mannschaft hatte sich auf nur noch zwei Turnerinnen dezimiert. Wie soll die Mannschaftsaufstellung sein? Welche Turnerin geht an welchem Gerät an den Start und in welcher Reiehenfolge? Wird auf Sicherheit geturnt oder müssen risikoreichere Elemente in die Übung um überhaupt eine Chance zu haben?

Für die Mannschaften konnte die ehemals Heeper Turnerin Miriam Schwartzen, die inzwischen in einer anderen Stadt lebt und trainiert, dazu gewonnen werden. Nora-Elisabeth Kaufmann, in der letzten Saison noch an den Tus Jöllenbeck ausgeliehen, wurde wieder zurückgeholt. Und von den Nachwuchsturnerinnen konnte sich Pia Carina Wessels (Jahrgang 2000!) bereits für das schwierigere Wettkampfprogramm empfehlen und wurde neu dazu genommen.

Die Rechnung ging leider nur zum Teil auf. Die erste Mannschaft glänzte am Sprung, Barren und Boden und kam mit der erturnten Punktzahl unter die besten 3 Mannschaften. Zahlreiche Stürze am Balken ließen die Hoffnung schon schwinden. Insgesamt erturnte sich die Mannschaft einen sogar recht knappen vierten Platz. Da sich die ersten vier von acht Mannschaften einen Platz in der Gauliga 1 sichern, konnte der drohende Abstieg damit abgewehrt werden. Ein nicht so optimal gelaufener Wettkampf lässt für die anstehende Saison auf eine gute Platzierung hoffen.

Die zweite Mannschaft, die gegen die Absteiger aus der Gauliga 2 turnen mussten, konnten am Sprung und Balken noch recht gut mithalten. Große Defizite traten jedoch bei den Barrenübungen zum Vorschein und so nahmen die anderen Mannschaften den Heeperinnen im Schnitt fünf Punkte ab. Ein 6. Platz war das Endergebnis. Nun werden die Kunstturnerinnen im Herbst im Bezirk noch einmal für die Qualifikation an der Relegation 2010 kämpfen. Und viel Barren trainieren.

 

 

Erfolgreich beim Landescup

Beim Landescup am 08.03. in Kamen turnten Carolin Finger (Jg. 1995) in der KM 3 und Nora-Elisabeth Kaufmann (Jg. 1983) in der KM 2. Der Wettkampftag begann für Carolin sehr früh, da sie im ersten Durchgang turnte und endet für Nora sehr spät, da sie im dritten Durchgang an der Reihe war. Gegen 21.30 Uhr war ein langer Wettkampftag  erfolgreich zu ende gegangen.

Nach einem 13 Rang im letzten Jahr, erturnte sich Carolin einen um 0,2 Punkten verpassten Medaillenplatz. Sie kam mit 48,00 Punkten auf den vierten Platz von 37 Starterinnen. Besonders an ihren weniger starken Geräten Sprung und Barren turnte sie ausgezeichnet und lag mit unter den höchsten Punkten. Am Balken und Boden konnte sie ihre gewohnte Stärke nicht ganz zeigen, sonst wäre sicherlich ein Treppchenplatz dabei herausgesprungen.

Nach der Silbermedaille in der KM 3 im letzten Jahr suchte Nora eine neue Herausforderung und startete in der schwierigeren Kürstufe 2. Bei 10 Starterinnen qualifizierten sich die besten 8 Turnerinnen für die westfälischen Meisterschaften. Das wäre natürlich ein toller Auftakt! Mit neuen Schwierigkeiten in den Übungen konnte Nora sich am Balken und Boden recht gut behaupten, am Barren fehlen jedoch noch einige Schwierigkeiten. Insgesamt erturnte sich Nora aber einen tollen siebten Platz und qualifizierte sich damit gleich beim Debüt in dieser Schwierigkeitsklasse für die westfälischen Meisterschaften am 1. Mai in Dortmund.  Ziel mehr als erreicht!

EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html