Bezirkssaison beendet

An drei Wettkampftagen wurden im Herbst die besten Mannschaften im Bezirk Bielefeld ermittelt. Die Heeper starteten mit einer Mannschaft in der AK 8/9. Die andere Mannschaft startete das erste Jahr in der schwierigsten Klasse, der KM III.

 

Als jüngste Turnerinnen der SpVg Heepen gingen Charleen Drewski, Zoé Grunow, Samia Marzouk,  Gwen Schmiedeskamp und Naile Tam in der Wettkampfklasse AK8/9 an den Start.

Vor dem ersten Wettkampf war die Überraschung zunächst groß, als sich herausstellte, dass sich für die AK8/9 in diesem Jahr 9 Mannschaften angemeldet hatten. Das waren so viele wie noch nie seit sich Trainerin Katharina Mock zurück erinnern konnte. Da waren die Zweifel schließlich groß, ob es in diesem Jahr, wie in den beiden Vorjahren, für einen Treppchenplatz reichen würde. Es blieb den Mädchen nichts anderes übrig als ihr Bestes zu geben und am ersten Wettkampftag zu schauen, wo sie sich im Teilnehmerfeld platzieren können. Als nach dem ersten Wettkampf der 3. Platz für die Heeperinnen ausgerufen wurde, war die Freude bei Turnerinnen und Trainerin natürlich groß. Der Beschluss, die Platzierung auf dem Treppchen unter keinen Umständen abzugeben, wurde gefasst!

Der zweite Wettkampftag verlief aus Heeper Sicht sehr erfreulich. Dies ist auch in den Ergebnissen der Einzelwertungen abzulesen, die nach dem Wettkampf verschickt wurden: Unter den Turnerinnen, die an allen vier Geräten die AK8 turnten, behauptete sich Charleen als drittbeste Turnerin und Gwen als siebtbeste Turnerin von 34 Mädchen. Samia landete in diesem Feld auf dem 25. Rang – eine deutliche Verbesserung zu den Leistungen im ersten Wettkampfhalbjahr 2013, vor dem sie frisch vom TSVE zur SpVg Heepen gewechselt hatte. Zoé turnte am Boden und am Sprung bereits die schwierigeren Übungen der AK9 und war in diesem Feld fünftbeste Turnerin. Naile, die im Turnleistungszentrum in Bünde trainiert, zeigte die schwierigen AK9- Übungen an allen Geräten und zwar so vollständig und sauber, dass sie in der AK9 die beste Turnerin ihrer Altersklasse war.

Die Freude über den am zweiten Wettkampftag erreichten zweiten (!) Platz war riesig. Der Wunsch insgesamt einen Treppchenplatz zu ergattern wuchs in den Traum, am Ende die silbernen Pokale mit nach Hause zu nehmen.

 

Der letzte Wettkampf verlief entsprechend spannend. Nach einem soliden Einstieg am Sprung, patzten die Mädchen mit vielen Stürzen am Barren. Der zweite Platz schien schon fast verloren, aber die Mädchen fingen sich wieder und standen ausnahmslos ihre Räder auf dem Balken, wofür sie mit guten Punkten belohnt wurden. Hochmotiviert ging es zum Boden, wo die Heeperinnen  sehr konzentriert und erfolgreich ihre Übungen präsentierten. Die beiden AK9- Bodenübungen von Zoé und Naile waren sogar so gut, dass sie zwischen Wettkampfende und Siegerehrung noch einmal gezeigt werden durften, um den Zuschauern die Wartezeit zu verkürzen. Alle waren sehr stolz auf die beiden und klatschten begeistert im Takt der Bodenmusik mit! Schließlich wurde das Wettkampfergebnis verkündet. Die AK8/9-Mannschaft der SpVg Heepen landete am dritten Wettkampftag und somit auch insgesamt auf Platz 2 hinter dem TUS 08 Senne und vor dem TUS Jöllenbeck, die alle die übrige Konkurrenz auf den Plätzen 4 bis 9 weit hinter sich ließen.

 

Nachmittags startete die KM III. Die Heeper Turnerinnen hatten im letzten Jahr noch die KM IV präsentiert und damit den 2. Platz erzielt. Aufgrund einer Umstrukturierung mussten Michelle und Finja in diesem Jahr die Mannschaft in der höheren Gauliga verstärken. So komplettierte in diesem Jahr neben Lena, Janine und Angelika noch Noemi aus der unteren Mannschaft. Noemi hatte im Frühjahr noch die AK 8 geturnt und durfte nun die KM-Mannschaft unterstützen. Sie zeigte an allen Wettkämpfen am Boden die Verbindung Radwende-Flick-Flack und sprang ganz mutig über den Sprungtisch. Am Balken und Barren konnte sie noch nicht alle Schwierigkeiten zeigen. Zu kurz war die Zeit für die Übungsumstellung. Die anderen Turnerinnen hatten das andere Bewertungssystem schon bei den Einzelmeisterschaften testen könne. Die Mädchen steigerten sich von Wettkampf zu Wettkampf und zeigten am Sprung, Barren und Boden schon recht gute Konstanz. Lena konnte am zweiten Wettkampftag endlich eine vollständige Barrenübung zeigen. Hatte das Aufhocken doch all die Zeit nicht so recht klappen wollen. Janine konnte an zwei Wettkämpfen ihr Rad stehen und Angelika schaffte ihre Langhangkippe. In der neu formierten Mannschaft fehlte es aber noch an den nötigen Höchstschwierigkeiten um vorne mitzumischen. Trainingsziel fürs nächste Jahr: Mehr Routine in die Barren- und Balkenübungen zu bekommen und ganz klar: am Boden muss die Akroserie her!


Aufgestiegen!!!!!!

Seit sechs Jahren ist die Kunstturnabteilung endlich wieder in der Landesliga vertreten. Gestern schafften es die fünf Turnerinnen sich gegen zahlreiche und starke Konkurrenz durchzusetzen. Die Mannschaftleistung reichte zu Platz 3. Zwölf Mannschaften waren angetreten um unter die Plätze 1-4 zu kommen. Wie stark die Mannschaften aus den anderen Turngauen war, zeigt das Ergebnis. Die begehrten Plätze in der Landesliga sicherten sich vier Neuaufsteiger aus Dortmund, Ochtrup, Heepen und Siegen. Die vier schlechtesten Mannschaften der Landesliga in 2013 wurden übertrumpft und sind damit abgestiegen.

Aufgeregt kamen die Heeper Mädels mit zahlreicher Unterstützung in Sendenhorst an und konnten sich noch das letzte Gerät der vorherigen Relegation anschauen. Hier kämpften u.a. die Turnerinnen aus Senne und Schildesche um den Klassenerhalt, bzw. den Aufstieg. Während Schildesche den direkten Aufstieg in die Landesliga 1 schaffte, wird Senne nächstes Jahr in der Landesliga 2 turnen.

Nach einem freien Einturnen begannen die Heeper Turnerinnen als dritte Mannschaft am Sprung. Schnell konnte sah man was die Konkurrenz alles konnte. Die Sprünge von Julia Ellis und Nora liefen sehr gut. Pia zeigte zum ersten Mal auf einem Wettkampf einen halb-rein-halb-raus. Miriam kam mit dem Sprung nicht so gut zurecht. So konnte sie den ersten Sprung in der Drehung nicht vollenden. Fünft beste Mannschaft am Sprung ist nicht schlecht, jedoch können die Heeper hier sonst stark punkten und sich so schon von der Konkurrenz absetzen. Es ging an den Barren. Dieser hätte mal einige Tropfen Öl verdient! Die Verspannung quietschte und knarrte dermaßen, dass man schon dachte er würde gleich auseinanderfallen. Die Töne ließen einige Kampfrichter zweifeln, ob Nora nicht mit den Füßen die Matte touchiert hätte....Sie kam flüssig durch die Übung durch. Julia Ellis zeigte dann einen schönen Rückschwung, hatte aber Schwächen bei ihrer Felge und musste einen Zwischenschwung in Kauf nehmen. Pia zeigte danach eine blitzsaubere Übung mit Punktlandung und bekam tolle 11,75 Punkte. Miriam kam beim Sohlumschwung nicht ganz sauber rum und kam auf 11,85 Punkte. Drittbestes Ergebnis am Barren!!! Nun ging es an den Balken. Die Turnerinnen, Trainerinnen und Fans wurden immer nervöser... Nora startete mal wieder ohne Sturz und bekam 10,85 Punkte. Julia Ellis turnte sehr sauber, musste aber gleich nach dem ersten Teil, der Drehung den Balken verlassen. 10,35 Punkte und damit schon die zweite 10er Wertung. Caro schaffte ihre Drehung mit gehaltenem Bein, stürzte aber nach dem Bogengang: 9,5 Als letzte Turnerin begann Miri ihre Übung mit einem D-Teil: Vorwärtssalto auf dem Balken. Zum ersten Mal stand sie diesem auf einem Wettkampf. Leider zeigte sie danach Nerven und zitterte sich von Element zu Element. Ohne Sturz und mit strengen Kampfrichtern erturnte sie eine 9,7. Sechst bestes Ergebnis. Es ging als letztes an den Boden. Julia Ellis machte den Auftakt. Sie schaffte in der letzten Bahn ihren Flick-Flack Salto rückwärts, den sie zuvor beim Training nie zeigte. Nora hatte damit in der ersten Bahn Probleme und schockierte alle Mitfiebernden. Routiniert ging sie während ihrer Übung im Kopf die Anforderungen durch und entschied sich die Anforderung mit dem Rückwärtssalto in der letzten Bahn zu wiederholen. Die Kondition reichte! Caro und Miri zeigten dann noch wunderschönen Übungen mit der zweit und drittbesten Wertung des Tages. Nur Die Mannschaft aus Dortmund war mit 0,15 Punkten besser an diesem Gerät!

Das warten bis zur Siegerehrung nahm kein Ende. Das wurden die Plätze auch noch rückwärts vorgelesen! 12. Platz - 11. Platz - 10. Platz.....bis zum rettenden vierten Platz musste man noch sooo viele Mannschaften hinter sich lassen! Nach Platz 6 zögerte die Wettkampfleitung und entschied sich nun erstmal Platz 1 vorzulesen! Alle Heeper in der Halle versanken vor Aufregung in den Boden! Platz 2 hatte nur minimal weniger Punkte und dann die erlösene Nachricht. Platz 3 geht mit 139,55 - (Schrei - Jubel  - von den Trainern) - SpVg Heepen!!!

Platz 4 erturnte sich Siegen - Detmold mit Platz 5 schied aus.

Nach der Siegerehrung wurde in der Kabine ordentlich gefeiert! Nachdem man 2007 abgestiegen war hat es nun endlich wieder geklappt sich in die Landesliga zu turnen! herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle die Daumen gedrückt haben!!!


Am 13.10. zur Relegation!

Am 13.10. ist es soweit - die Relegation zur Landesliga II steht an!!!

Nach dem Abstieg im Jahre 2007 möchten die Heeper nun endlich wieder zurück in die Landesliga. Da gilt es noch mal fleißig zu trainieren und die optimale Mannschaftszusammenstellung zu überdenken. Doch so einfach ist das nicht. Der Wettkampf ist gerade mal sechs Woche nach den Sommerferien. Dann wurde auch noch mitgeteilt, dass die Turnhalle saniert werden muss. Die Ferien über und bis Ende September war kein Training in Heepen möglich. Die freundschaftlichen Verbindung zu den umliegenden Sportvereinen ermöglichte den Trainingsverlust ein wenig auszugleichen. Vielen Dank noch einmal an Leopoldshöhe, Jöllenbeck und Schildesche! Ab nächste Woche geht es dann also auf die Zielgerade, die Trainer werden eine optimale Mannschaft zusammenstellen und dann haben die Heeper noch ein Ass im Ärmel.....

Neben den Heepern haben sich noch weiter sieben Mannschaften aus den anderen Turngauen in Westfalen qualifiziert:

VTB Siegen 2, SC Arminia Ochtrup, TSV Bigge-Olsberg, TuS Witten Stockum 2, Linden Dahlhauser TV, SC Victoria Neuenbeken, KTV Dortmund 6

Zusätzlich kämpfen dann noch die Vereine der Landesliga II der Plätze 5-8 um den Klassenerhalt: KTV Detmold 2, TV Lipperode 2, TSV Kabel und TSV 1887 Schoß Neuhaus.

Erste aktive "Seniorin"

Mit 30 Jahren zählt man im Kunstturnen zu den Senioren. Nora feierte Anfang Juli ihren Geburtstag in der Halle. Dass man in dem Alter aber noch längst nicht zum "alten Eisen" gehört beweist der Schnappschuß.

Heeper Turnerinnen feiern Sieg in der Gauliga I und fahren zum Relegationswettkampf zur Landesliga

Erstmalig starteten in diesem Jahr zwei Heeper Mannschaften in der 1. Gauliga des Turngaus Minden-Ravensberg. Während die 2. Mannschaft in den letzten zwei Jahren einen Durchmarsch aus dem Turnbezirk Bielefeld über die 2. in die 1. Gauliga gemacht hatte und nun erste Erfahrungen in dieser sehr anspruchsvollen Liga sammeln wollten, hatte die 1. Mannschaft ein sehr klares Ziel vor Augen – nämlich den ersten Platz, der zur Teilnahme am Relegationswettkampf zur Landesliga II berechtigt.

Im vergangen Jahr mussten sich die Heeperinnen knapp der TG Schildesche geschlagen geben. Dieses Mal sollte es jedoch besser laufen, obwohl aus dieser Mannschaft im letzten Jahr zwei Turnerinnen aufgehört hatten und niemand so recht wusste, ob dies zu kompensieren war.

Nora-Elisabeth Kaufmann, Miriam Schwartzen, Katharina Mock sowie die aus der 2. Mannschaft hinzu gekommenen Nina Copeland und Pia Carina Wessels zeigten gleich am ersten Wettkampftag ihre Stärke und sicherten sich sowohl diesem als auch beim zweiten Wettkampf den ersten Platz. Der Vorsprung vor dem dritten und letzten Wettkampf war so komfortabel, dass Turnerinnen und Trainerinnen relativ entspannt dem letzten Wettkampf in Steinhagen entgegensahen.

Heepen begann mit einem Paukenschlag am Sprung, an dem Miriam für ihren Yamashita mit einer halben Drehung sensationelle 13,9 Punkte erhielt. Komplettiert wurde die Leistung durch Noras Überschlag mit einer halben Drehung, der mit 12,45 Punkten belohnt wurde und durch Katharina, die einen Überschlag jeweils mit einer halben Drehung in der ersten und zweiten Flugphase zeigt und hierfür 11,6 Punkte erhielt.

Am Stufenbarren konnten die Neuzugänge Pia und Nina kleine Unsicherheiten der älteren Turnerinnen ausbügeln und mit hohen 11er – Wertungen glänzen.

Am Schwebebalken zeigte Nina seit langem wieder einen Bogengang, den sie in den sicheren Stand turnte. Leider verhinderten Unsicherheiten bei anderen Teilen eine erhoffte gute Wertung. Glänzen konnte an diesem Gerät einmal mehr Nora. Seit mehr als 10 Wettkämpfen musste sie das Zittergerät nicht mehr verlassen und sicherte der Mannschaft sehr gute 11,4 Punkte. Auftrumpfen konnte an diesem Gerät diesmal auch Miriam. Erstmalig zeigte sie bei einem Mannschaftswettkampf einen Salto vw. auf dem nur 10cm breiten Balken, der mit dem hohen Schwierigkeitswert „D“ eingestuft wird. Obwohl sie den Salto an diesem Tag nicht stehen konnte, erhielt sie aufgrund der hohen Schwierigkeit die dritthöchste Wertung an diesem Tag. Pia haderte etwas mit den Kampfrichtern. Erhielt sie an den ersten beiden Wettkampftagen noch 10,45 bzw. 10,7 Punkte, musste sie sich dieses Mal mit einer 8er-Wertung zufrieden geben.

Als letztes ging es an den Boden. Katharina wusste durch eine schöne Choreographie zu überzeugen und sicherte den Heeperinnen wertvolle 11,45 Punkte. Miriam erhielt genauso wie am Sprung die Tageshöchstwertung an diesem Gerät, nämlich 13,45 Punkte.

Zwar reichte es an diesem Tag nur zum zweiten Platz, insgesamt konnten die Turnerinnen zusammen mit ihren Trainerinnen Wiebke Möller, Steffi Böhne und Andrea Prüßner jedoch den Gesamtsieg bejubeln. Nun geht es Mitte Oktober zur Landesligarelegation nach Sendenhorst. Hierfür gilt es, die Daumen zu drücken.

Nicht ganz so glatt lief der Auftritt der zweiten Mannschaft. Nachdem sie durch den Wechsel von Nina und Pia in die erste Mannschaft auf zwei Leistungsträgerinnen verzichten mussten, fehlte am letzten Wettkampftag auch noch Julia Ellis krankheitsbedingt. Julia hatte an den ersten beiden Wettkampftagen viele Punkte für ihre Mannschaft erturnt, insbesondere am Boden, wo sie mit einer wunderschönen Choreographie die Kampfrichter und das Publikum zu begeistern wusste. So mussten sich Svea Alina Türschmann, Nele Marie Sieg sowie die neu in diese Mannschaft gekommenen Finja Sommer und Michelle Penner allein gegen die große Konkurrenz durchsetzen.

Der Wettkampf startete für die Heeperinnen am Boden. Nele zeigte zum zweiten Mal ihre neue Übung und erhielt mit 10,15 Punkten genau einen Punkt mehr als bei den Gaueinzelmeisterschaften eine Woche zuvor.
Am Sprung sammelte die Mannschaft zwei hohe 10er Wertungen und eine 12er Wertung für ihre Gesamtwertung.
Alle vier Turnerinnen zeigten am Barren gute Rückschwünge. Svea schaffte ganz knapp ihre Kippe nicht, erhielt aber dennoch für ihre ansonsten saubere Übung knapp 10 Punkte. Michelle turnte ihre Übung flüssig durch, schaffte alle Anforderungen und wurde mit 10,8 Punkten belohnt.
Am Balken turnte Finja ihre Elemente zwar sehr schön aus, allerdings musste sie das Gerät nach dem Bogengang und Rad unfreiwillig verlassen. Svea schaffte ihre Übung zum dritten Mal hintereinander ohne Stürze und konnte sich über 9,7 Punkte freuen.
Die zweite Mannschaft der SpVg Heepen erturnte sich damit nach den drei Wettkämpfen insgesamt den 8. Platz. Ziel ist es nun, im kommenden Frühjahr diese Klasse zu halten.

Ergebnisse Gauliga 3. Wettkampf


Westfälische Nachwuchsmeisterschaften 2013

Naile mit ihren Bünder Trainingspartnerinnen
Naile (Heepen) und Janine (Senne) feuern Sophy (Jöllenbeck) an

Am 29. Juni wurden die westfälischen Nachwuchsmeisterschaften im Turnen in Steinhagen ausgetragen. Für die Sportvereinigung Heepen nahm Naile Tam an diesem Wettkampf in der Altersklasse 9  teil und erturnte sich den 11. Platz im Teilnehmerfeld der 23 besten Turnerinnen ganz Westfalens. Für Naile waren es bereits die dritten Einzelmeisterschaften im Monat Juni – eine Herausforderung, die sie toll meisterte. Von Wettkampf zu Wettkampf verbesserte sie ihre Übungen. Ehrgeiziges Training in Heepen und am Leistungsstützpunkt in Bünde führte dazu, dass sie bei den westfälischen Nachwuchsmeisterschaften schließlich den Bogengang am Balken sicher in den Stand turnte und eine ausdrucksstarke und akrobatisch anspruchsvolle Bodenübung präsentierte. Sie erhielt am Balken 12.15 Punkte, am Boden 16,00 Punkte (!), am Sprung 15.50 Punkte und am Barren 9.80 Punkte. 

Besonders erfreulich bei dem hochwertigen Wettkampf war die Atmosphäre der Turnerinnen untereinander. Während die Mädchen, die gemeinsam im Leistungsstützpunkt in Bünde trainieren, bei den Bezirks- und bei den Gaumeisterschaften Konkurrentinnen sind, feuerten sie sich am 29. Juni gegenseitig gegen die westfälische Konkurrenz an.


Gaueinzel mit tollen Leistungen

KM III
AK 8 + AK 9

In der KM3 gingen für die SpVg Heepen gleich 8 Turnerinnen an den Start.

Pia Carina Wessels musste leider auf ihren Start verzichten, da sie sich beim Schulsport verletzt hatte. Sie war aber mit von der Partie, um die 8 Turnerinnen der SpVg Heepen zu unterstützen.

Julia Ellis Mildenberger (Jg. 2002) konnte am Sprung für ihren sauberen Überschlag 12,15 Punkte sammeln. Am Boden erzielte sie für ihre schöne Übung mit Salto rückwärts 11,7 Punkte. Sie erreichte insgesamt einen tollen dritten Platz. Finja Sommer (Jg. 2002) schaffte am Barren zum ersten Mal auf dem Wettkampf einen halben Riesen und freute sich sehr über den Erfolg an diesem Gerät. Sie erzielte den 13. Platz.

Nele Marie Sieg (Jg. 2000) konnte zum ersten Mal ihre neue Bodenübung präsentieren. Am Balken turnte Nele eine saubere Übung ohne Sturz und erreichte mit 9,95 Punkten die höchste Wertung von Turnerinnen ihres Jahrgangs an diesem Gerät. Besonders stolz ist sie auch auf die 12,05 Punkte am Sprung. Nele erturnte sich ganz knapp den 4. Platz. Ihr fehlten nur 0,1 Punkte zum begehrten Platz auf dem Treppchen.

Svea Alina Türschmann (Jg. 1999) erreichte den 8. Platz. Sie freute sich besonders darüber, dass sie am Barren endlich ihre Kippe geschafft hatte und dass sie für ihre Übung eine 10,15 bekommen hat. Auf den letzten Wettkämpfen hatte die Kippe jedes Mal ganz knapp nicht geklappt. Für ihre sturzfreie Balkenübung bekam Svea die viertbeste Wertung: 10,0 Punkte

Nina Copeland (Jg. 1998) musste gegen Mädchen turnen, die teilweise 2 Jahre älter waren, da die Jahrgänge 1996 bis 1998 für die Gesamtwertung zusammengelegt wurden. Nina erzielte den 7. Platz. Sie war sehr zufrieden mit ihrem Überschlag am Sprung, der mit 12,5 Punkten belohnt wurde. Damit erhielt sie die viertbeste Wertung an diesem Gerät.

In der Altersklasse 18 und älter gingen Miriam Schwartzen, Nora-Elisabeth Kaufmann und Katharina Mock für die SpVg Heepen an den Start.

Miriam erturnte sich mit einem Abstand von fast drei Punkten den ersten Platz in dieser Altersklasse. Sie zeigte zum ersten Mal einen gehockten Salto vorwärts und eine neue Choreographie am Balken. In ihrer anspruchsvollen Bodenübung turnte Miriam den Salto vorwärts sowie rückwärts mit jeweils einer halben Schraube in den Stand. Am Sprung konnte sie eine 13er Wertung für ihren Yamashita-Sprung mit halber Schraube sammeln.

Der zweite Platz in dieser Altersklasse ging an Nora. Sie turnte zum zehnten Mal in Folge eine Wettkampfübung am Balken ohne einen einzigen Sturz. Für diese sturzfreie Übung erhielt sie die höchste Wertung ihrer Altersklasse: 11,25 Punkte.

Katharina Mock erhielt am Sprung für ihren Überschlag mit je einer halben Drehung in beiden Flugphasen die drittbeste Wertung: 12,20 Punkte. Am Boden konnte sie zum wiederholten Male ihren Salto rückwärts zeigen, den sie in diesem Jahr nach langer Zeit neu in Angriff genommen hat. Dafür erhielt sie 11,6 Punkte. Katharina erreichte insgesamt den vierten Platz.

 

Die jüngsten Heeper Turnerinnen Gwen Schmiedeskamp (AK8- 2005), Charleen Drewski, Noemi Schweppe, Zoé Grunow und Samia Marzouk (alle AK8 – 2004)nutzten die Gaueinzelmeisterschaften vor allem, um etwas Wettkampferfahrung zu sammeln, da sie bei vergangenen Wettkämpfen häufig zu aufgeregt waren, um ihre Bestleistungen abrufen zu können. Sie alle konzentrierten sich schon viel besser und erhielten insbesondere am Sprung und Boden tolle Wertungen von den Kampfrichtern. Naile Tam (2004) von der SpVg Heepen startete im sehr schwierigen Wettkampfprogramm AK9 und belegte hier sogar den zweiten Platz. Sie zeigte eine Bodenübung in der alle Schwierigkeiten enthalten waren und auch am Sprung zeigte sie, was sie in den letzten Monaten ehrgeizig, bei  vier Tagen Training in der Woche (in Heepen und im Leistungsstützpunkt Bünde)  geübt  hatte. Die SpVg Heepen ist stolz auf ihren Nachwuchs.


Gaumannschaften weiter verbessert

Am 2. Wettkampftag konnte die erste Heeper Mannschaft ihre Leistung bestätigen und erzielte nun zum zweiten Mal den 1. Platz. Auch die zweite Heeper Mannschaft konnte sehr zufrieden sein. Sie erturnten sich den siebten Platz und gaben das Schlusslicht ab.


Bezirkseinzelmeisterschaften

Am 08.06.2013 fanden die diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften des Turnbezirks Bielefeld in Jöllenbeck statt.
In der KM3 starteten Angelika Esau, Lena Sophie Werner und Janine David. Für die drei Turnerinnen war es der erste Wettkampf, den sie in dem schwierigeren Wettkampfprogramme bestreiten mussten.

Der Wettkampf startete für die Heeperinnen am Boden. Alle drei turnten saubere Übungen und präsentierten schöne Posen und gymnastische Elemente.
Janine konnte 9,3 Punkte sammeln, für Lena gab es 10,2 und für Angelika 10,3 Punkte.

Danach ging es weiter zum Sprung. Angelika konnte leider im Wettkampf nicht die dynamischen Sprünge zeigen, die sie noch beim Einturnen gezeigt hat. Sie erhielt 9,5 Punkte. Janine fehlte auch noch der notwendige Abdruck; sie musste sich mit 9,9 Punkten zufrieden geben. Lena konnte sich am Sprung - wie auch am Boden schon -  eine 10er Wertung sichern. Sie erhielt 10,3 Punkte.

Am dritten Gerät - dem Barren - wurde es nun spannend. Lena und Angelika wollten zum ersten Mal die Kippe in einer Wettkampfübung zeigen und vor allem schaffen. Die Aufregung war den beiden von ihren Gesichtern abzulesen.
Wir freuten uns daher sehr, dass beide ihr neu erlerntes Element in der Wettkampfübung schafften. Janine schaffte ihre Felge vorwärts, stürzte aber leider nach dem Aufhocken und musste somit einen Abzug von einem Punkt in Kauf nehmen. Beim Training hat auch Janine die Kippe schon fast geschafft. Wir drücken ihr die Daumen, dass sie bald klappt und sie sie auf den Rundenwettkämpfen im Herbst zeigen kann.

Als letztes hatten die Heeperinnen dann ihre Balkenübungen zu präsentieren. Alle drei wirkten etwas unsicher und hatten Stürze hinzunehmen. Den neu erlernten Salto Abgang turnten Lena und Angelika aber sicher in den Stand.

Angelika durfte sich schließlich über einen fünften Platz freuen. Lena hatte ebenfalls einen fünften Platz erreicht. Janine erturnte sich den neunten Platz.


Gauliga-Saison gestartet

Am Samstag, 27.04.2013 fand der erste von drei Mannschaftswettkämpfen im Turngau Minden-Ravensberg statt. Die Hepper waren mit zwei Mannschaften in der ersten Gauliga vertreten. Die erste Heeper Mannschaft (letzte Saison auf Platz 2 beendet) wurde personell verändert. Da Caro und Vici mit dem aktiven Sport aufgehört haben wurden Nina und Pia nachnomiert. Die Schildescher Mannschaft ist in die Landesliga aufgestiegen, deshalb bestreben die fünf Turnerinnen Nora, Miri, Katha, Nina und Pia dieses Jahr Platz 1 an, um sich für die Landesliga zu qualifizieren.Dies gelang auf dem ersten Wettkampf - mit einem Punkt Abstand setzten sie sich vorne ab. Die Heeperinnen dominierten am Boden und ließen auch an den anderen Geräten kaum Fehler zu.

Die zweite Heeper Mannschaft errang letzte Saison Platz 1 in der Gauliga 2 und stieg dann in die Gauliga 1 auf. Hier rutschten Michelle und Finja nach. Svea, Nele, Michelle, Julia Ellis und Finja wollen sich nun also in der neuen Liga behaupten. Am ersten Wettkampftag lief noch nicht alles rund. Neu erlernte Turnelemente wurden gezeigt, jedoch zeigten sich Schwächen am Sprung und Boden. Die zweite Mannschaft beendete den ersten Wettkampf auf Platz 8.


Quali für die westfälischen und deutschen Meisterschaften nicht geglückt

Ergebnisse Landescup + Seniorenmeisterschaften

EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html