< Trainingsfleiß wird bei Sonneck und Olderdißen belohnt
10.06.2018 20:12 Alter: 127 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Julia Bauer

1. Mannschaft besteht gegen internationale Konkurrenz


Hat jetzt drei NRW-Tickets sicher: Katharina Storz

Am vergangenen Wochenende schwamm die 1. Mannschaft des STB beim internationalen Schwimmfest in Herford. Der Wettkampf stellte den ersten Freibadwettkampf der Saison dar, der auf einer 50 m Bahn stattfand. Bei gutem Wetter waren die Voraussetzungen für super Leistungen das ganze Wochenende gegeben.
Seine Konkurrenz hinter sich ließ insbesondere der 19-jährige Tobias Huhn. Bei sechs Starts erreichte er 4x Gold und 2x Silber. Besonders erfolgreich waren hierbei die 200 und 100m Rücken, über die er außerdem zu neuen Bestzeiten schwamm (2:26,58 min/ 1:09,75 min).
Ebenfalls viele Medaillen sammelte Tobias´ Teamkollege Jannik Purschke (Jg. 98). Über seine Hauptstrecken 200 m Rücken und 200 m Freistil schlug er als schnellster Schwimmer des Wettkampfes im Ziel an (2:24,97 min / 2:06,77 min). Außerdem erfolgreich sprintete er über 50 m Schmetterling zu einer neuen Bestzeit (30,23 sec).
Ihre Sprintfähigkeiten bewies des weiteren das Trio um Henning Sonneck (Jg. 00), Katharina Storz (Jg. 02) und Mert Gün (Jg. 04). Mit etwas verbesserter Frequenz schlug Henning in einer Zeit von 26,73 sec über 50 m Freistil im Ziel an und wurde mit dem zweiten Platz belohnt. Katharina brillierte über ihre Hauptlage Schmetterling, denn sie schwamm auf der „Langbahn“ erstmals unter 32 sec (31,94 sec). Aber auch aufgrund ihrer guten Technik zeigte sich das Trainerteam sehr zufrieden mit Katharinas Leistung. Brust-Schwimmer Mert konnte seine alte Bestzeit, die er vergangenen Dezember aufstellte um eine ganze Sekunde unterbieten und gewann Bronze (37,72 sec).
Auf Bestzeitenkurs war, dieses Wochenende, besonders Jasper Kurzendörfer (Jg. 03). Bei insgesamt sechs Starts konnte Jasper vier Mal seine alte Bestzeit unterbieten. Besonders hervorzuheben ist hierbei die 200 m Freistil Strecke. Auch wenn er die verbesserte Technik nicht ganz bis zum Ende durchhalten konnte, unterbot er seine alte Bestzeit um fast fünf Sekunden (2:18,92 min).
Die edelsten Metalle heimste Anna-Lena Brüning (Jg. 00) ein, denn bei jeden ihrer Starts schwamm sie sich aufs Treppchen. Insgesamt gewann sie zwei Mal Bronze, zwei Mal Silber und ein Mal Gold.
Guter Trainingseinsatz machte sich besonders für Emilia Dietrich bezahlt. Langsam wieder auf Erfolgskurs schwamm sie bei vier Starts drei Mal zu einer neuen Bestzeit und gewann über ihre Nebenstrecken 200 m Brust und 50 m Rücken Bronze (3:15,19 min / 31,29 sec).
Jedoch nicht nur die Einzelergebnisse der 1. Mannschaft können sich sehen lassen, sondern auch die Staffelergebnisse waren erfolgreich. Am ersten Tag startete die 8x50 m Freistil mixed Staffel mit Anna-Lena Brüning, Mert Gün, Clara Hebrok (Jg. 04), Henning Sonneck, Katharina Storz, Raphael Laubenstein (Jg. 03), Emilia Dietrich und Tobias Huhn. Mit einer Endzeit von 3:49,66 min gewann die Mannschaft Silber.
Am Ende des zweiten Wettkampftages standen die 4x50 m Lagenstaffeln der Frauen und der Männer auf dem Programm. Bei den Frauen gingen Anna-Lena Brüning, Janne Holtmann (Jg. 03), Luca Terstesse (Jg. 01) und Katharina Storz an den Start und gewannen knapp Silber. Die Männermannschaft um Jannik Purschke, Mert Gün, Tobias Huhn und Henning Sonneck schaffte es mit einer Zeit von 2:02,59 immerhin noch auf den dritten Platz.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html