< Jan Mielke dreimal Spitze bei NRW-Masters
25.06.2018 09:04 Alter: 168 days
Kategorie: Schwimmteam (STB), Schwimmen
Von: Sascha Burdick

Tobias Huhn fliegt ins Finale über 200m Schmetterling

Schwimmteam erfolgreich vertreten bei den Offenen NRW Meisterschaften in Wuppertal


Tobias Huhn vor dem 200 m Schmetterling Finale / Das Team am Samstag : Jule Radeck, Tobias Huhn, Pauline Wullenkord, Elisabeth Hoene, Katharina Storz, Anna-Lena Brüning (von links) / Das Team am Sonntag (v.l.): Anna-Lena Brüning, Jan Mielke, Sascha Burdick (Trainer), Tobias Huhn, Jule Radeck, Elisabeth Hoene, Jannik Purschke, Henning Sonneck, Clara Hebrok, Emilia Dietrich, Sören Purschke (Trainer), Katharina Storz, Julia Bauer (Trainerin)(von links) / Die beiden Staffeln

Die Saison der Wettkämpfe auf der 50m Bahn hatte am vergangenen Wochenende, für acht Einzelstarter und 3 Verstärkungen für die 4x200 m Freistilstaffeln, mit den Offenen NRW Meisterschaften den wichtigsten Höhepunkt.

Bei besten Bedingungen im Landesleistungszentrum in Wuppertal sprang Tobias Huhn (Jg. 1999) zuerst ins Wettkampfbecken und überzeugte mit Bestzeit im 200m Lagen-Sprint (2:23,43 Min.). Nach durchschnittlichen 200 m Freistil am ersten Wettkampftag vollendete Tobias dann am 2. Wettkampftag mit sehr guten 50 m Schmetterling (0:28,15 Min.) und glänzenden 200 m Schmetterling (2:18,93 Min.) im Vorlauf seine Bestzeitenbilanz. Mit der guten Leistung auf der 200 m Strecke flog Tobias dann auch in das Finale der besten 10 Schwimmer ein und beendete den Wettkampftag mit Platz 10 in der offenen Klasse (6. Platz im Jahrgang).

Elisabeth Hoene (Jg. 2003), zum ersten Mal auf der langen Bahn bei NRW Meisterschaften dabei, gelangen bei drei Starts drei Bestzeiten in den kurzen Rennen 50 und 100 Meter Brustschwimmen (0:37,43 und 1:22,35 Min.). Auf der 200 m Brust Mitteldistanz schlug sie erstmalig unter drei Minuten im Ziel an und erreichte hier mit dem 14. Platz ihre beste Platzierung im Jahrgang (2:59,96 Min.).

Mit nun drei Starts über 50 und 100 m Freistil, sowie über 50 m Schmetterling griff Katharina Storz in das Wettkampfgeschehen ein. Sie selbst konnte es kaum glauben, als die Uhr nach 50 m Schmetterling bei 31,16 Sekunden stehenblieb – neue Bestzeit und fast eine Sekunde schneller als noch vor ein paar Wochen, grandios!

Trotz der zusätzlichen Belastung durch ihr Abitur konnte sich Anna-Lena Brüning (Jg. 2000) ebenfalls für drei Strecken qualifizieren. Ihr Aufwand auch während der Abiturvorbereitung das Trainingsniveau zu halten, hat sich gelohnt. Die Abweichungen zu ihren Bestzeiten über 50, 100 und 200 Meter Rücken waren sehr gering, die Zeit von 2:37,66 Min. auf letztgenannter Strecke brachte ihr einen sehr guten achten Platz.

Jule Radeck (Jg. 1997), auf den längeren Freistilstrecken zu Hause konnte ebenso nah an ihren Bestzeiten bleiben (200 m Freistil: 2:17,68 Min, 400 m Freistil: 4:51,04 Min.). Trotzdem möchte sie nochmal bis zu den OWL Meisterschaften an ihrer Zugtechnik feilen, um dann die Bestzeiten anzugreifen.

Durch Trainingsausfall schwamm Jannik Purschke (Jg. 1998) teilweise mit angezogener Handbremse und konnte sich über 200 und 400 Meter Freistil im Mittelfeld platzieren.

Mit jeweils einem Start waren Henning Sonneck (Jg. 2000) und Pauline Wullenkord (Jg. 2002) in Wuppertal vertreten. Pauline startete erfolgreich über 50 m Freistil und Henning in gleicher Disziplin mit doppelter Länge. Beide blieben unter der geforderten Pflichtzeit und werden auf den OWL Meisterschaften nochmal angreifen.

Auch in diesem Jahr wurden die 4x200 m Freistilstaffeln der Damen und Herren gemeldet. Die Damen (Anna-Lena Brüning, Clara Hebrok, Emilia Dietrich und Jule Radeck) beendeten diese Strecke mit einem 6. Platz nach 9:26,42 Minuten. Insbesondere Clara zeigte, dass auf dieser Strecke immer mehr mit ihr zu rechnen ist.

Mit den vier Herren (Jan Mielke, Jannik Purschke, Henning Sonneck und Tobias Huhn) konnte in 8:36,68 Min. der 9. Platz erzielt werden.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html