< Talentis-Quintett überzeugt auf Bezirks-Ebene
11.12.2018 16:45 Alter: 196 days
Kategorie: Schwimmteam (STB), Schwimmen
Von: Louisa Schlüer

Gute Leistungen der Debütanten bei OWL


Die STB-Teams I+II in Lübbecke

Am vergangenen Wochenende trat auch die zweite Mannschaft bei den OWL Meisterschaften in Lübbecke an, für die sich in den vergangenen Wochen einige Aktive qualifizieren konnten. Vor allem für die Jüngeren, die erst im Sommer ins Team kamen und sich erstmals qualifizierten, war dies ein besonderer Wettkampf.

Die meisten Qualifikationszeiten für dieses Wochenende erreicht, hatten Philipp Eichwald (03) und Hendrik Sonneck (05). Beide gingen über 100m Freistil an den Start und schlugen in Bestzeiten von 1:01,20 und 1:09,66 an. Dies bedeutete Platz 7 für Eichwald und Platz 5 für Sonneck in der jeweiligen Jahrgangswertung. Außerdem startete Eichwald über seine Paradestrecke, die 200m Brust und sicherte sich die Silbermedaille. Ebenfalls nennenswert waren sein 100m Lagen, wo er seine Vielseitigkeit unter Beweis stellte und mit sehr guter Frequenz in 1:10,00 anschlug. Knapp am Treppchen vorbei, schwamm Hendrick Sonneck über die 100m Rücken. Trotz einer Verbesserung um über eine Sekunde, innerhalb von 2 Wochen, auf 1:17,64, reichte es in einem stark besetzten Jahrgang leider „nur“ für Platz 4.

Das Duo Colin Laube und Arik Dietrich (beide 06) startete am Sonntagmorgen über die 50m Freistil. Beide schafften es die Tipps der Trainer gut umzusetzen und ihre Bestzeiten von vor zwei Wochen zu unterbieten. So schlug Laube nach 34,13 und Dietrich nach 35,96 an. Dies bedeuteten Platz 7 und 10 in der Jahrgangswertung. Die jüngste des Teams, Lucy Kurzendörfer (07), ging über die Schmetterlingstrecken an den Start. Während sie über die 100m noch knapp am an den Medaillenrängen vorbei schwamm, sicherte sie sich über die halbe Distanz in einer Zeit von 42,40 die Bronzemedaille. Brit Olderdißen (04) konnte sich erstmals über eine Sprintdistanz qualifizieren und startete über die 50m Brust. Dank intensivem Training an ihrer Frequenz konnte sie das Rennen in einer Zeit von 41,76 beenden und belegte Platz 7.
Die Spezialistinnen für die Rückenstrecken Maya Sohrmann (05), Luca Terstesse (01), Lina Depenbrock (05) und Charlotte Krull (04) konnten sich ebenfalls qualifizieren und zeigten starke Rennen. Über die 100m am Samstagmorgen schlugen Krull und Sohrmann mit sehr guter Frequenz in neuen persönlichen Bestzeiten nach 1:19,92 und 1:20,70 an und sicherten sich somit Platz 10 und 6. Mit etwas mehr Rennerfahrung schwamm Terstesse ebenfalls an ihre Bestzeit heran und konnte sich den Jahrgangssieg sichern. Auch über ihre 100m Lagen und 50m Schmetterling zeigte sie sich gewohnt stark und landete jeweils auf Platz 2. Am Sonntag zeigten Krull und Depenbrock dann, wie es über die halbe Distanz geht und schwammen knapp an ihre Bestzeiten heran. Somit platzierten sie sich in ihrem Jahrgang jeweils auf Rang 7 und 8. Depenbrock ging, wie ihre Teamkollegin Elisabeth Laubenstein (05) ebenfalls über die 50m Freistil an den Start. Während Laubenstein nicht ganz an ihre Bestzeit heran kam, zeigte Depenbrock, dass einiges in ihr steckt und schlug in einer Zeit von 32,79 an, was eine Verbesserung um fast eine Sekunde bedeutete.

Das Trainerteam ist zuversichtlich, dass bei den OWL Meisterschaften im Sommer wieder mit einigen Schwimmern an den Start gehen kann und freut sich nun auf die Langstreckensaison.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html