< Jagd nach persönlichen Rekorden bei den NRW Jahrgangsmeisterschaften
22.05.2019 10:51 Alter: 120 days
Kategorie: Schwimmteam (STB), Schwimmen
Von: Carolin Duda

Trainingslager verhilft in Paderborn zu Bestzeiten


Die STB-Aktiven in der Schwimmoper

Am 11. und 12. Mai ging die 2. Mannschaft des SchwimmTeam Bielefeld in Paderborn bei dem 24. PaderSchwimmCup an den Start. Der Wettkampf war der erste nach dem erfolgreich absolvierten Trainingslager in den Osterferien und die Aktiven waren motiviert ihr gutes Training in neue Bestzeiten umzuwandeln.


Allen voran ist Colin Laube (Jg. 06) zu nennen, welcher alle seine Rennen engagiert anging. Seine bisherige Bestzeit über 400 m Freistil von 6:04 min konnte er um über 25 Sekunden unterbieten, welches ihm neben einer souveränen Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften auch aktuell einen Platz unter den ersten dreien seines Jahrgangs in OWL beschert. Das Laube nicht nur mittlere Strecken schwimmen kann, bewies er über die 100 m Freistil in 1:12,68 min. Durch das Trainingslager nimmt die 15jährige Brit Olderdißen richtig Fahrt auf. Über die 200 m Brust konnte sie durch saubere Technik bestechen und sich um fünf Sekunden auf 3:15,53 min verbessern, auf den 100 m Rücken um vier Sekunden auf 1:22,20 min. Mit beiden Zeiten hat sie souverän die Qualifikationsnorm gemeistert. Der Trainingskollege von Laube, Arik Dietrich (Jg. 06) bewies ebenfalls auf den Mittelstrecken sein Können. Auf den 200 und 400 m Freistil hielt er in der Mitte des Rennens -gestärkt durch Übungen im Trainingslager – sein hohes Anfangstempo, welches ihm jeweils sechs bzw. 15 Sekunden Verbesserung im Vergleich zum April erbrachte. Lina Depenbrock (Jg. 05) konnte sowohl im 50 m Freistilsprint in 32,7 sec als auch über 200 m Rücken in 3:10,20 min in den Bereich ihrer Kurzbahnbestzeiten schwimmen, welches eine schöne Steigerung innerhalb der letzten Monate ist. Die zwei Jahre jüngere Schwimmfreundin Lucy Kurzendörfer hatte sich über die 200 m Schmetterling besonders viel vorgenommen. Sie wollte ihre alte Bestzeit von 3:58 min auf unter 3:50 min unterbieten, damit sie auch die Startberechtigung zu den Bezirksmeisterschaften erreicht. Dies gelang ihr durch eine sehr gute Verbesserung auf 3:49,18 min. Trotz einer Verletzung im Frühjahr konnte Liv Olderdißen ihre Form im Trainingslager so stark verbessern, dass sie mittlerweile deutlich schneller schwimmt als je zuvor. Über 200 m Brust hat es ihr zu einer Steigerung um 15 Sekunden auf 3:34, 18 min verholfen, welches für ihren Trainingseifer spricht. Obwohl sich Luca Terstesse im Abistress befindet und nur eingeschränkt trainieren konnte, hat sie sich über 100 m Rücken in 1:16,28 min um über eine Sekunde gesteigert. Durch gezieltes Training sollten noch weitere Potenziale bei Terstesse abrufbar sein. Durch seine Kampfrichtertätigkeiten absolvierte Alexander Taschner ein komprimiertes Programm. Dabei konnte er über 50 m Schmetterling in 34,44 sec erstmals ein Rennen unter 35 Sekunden beenden.


Die hochgesteckten Ziele der Trainer, dass das Trainingslager erfolgreiche Früchte trägt, ist mit einer Bestzeitenquote von 75% aller Starts mehr als erfüllt worden. Mit den schwimmerischen Erfolgen im Gepäck ist es nun in den nächsten Wochen wichtig den Fokus auf die Bezirksmeisterschaften zu legen um die letzten Kleinigkeiten zu beheben.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html