< Neue Termine Trampolinturnen 2020
26.01.2020 11:00 Alter: 273 days
Kategorie: Tischtennis
Von: Rainer Klusmeyer

3. Mannschaft schüttelt Verfolger ab


Der herausragenden Hinrunde folgte einen gelungener Start in die zweite Hälfte der Tischtennis-Saison 2019/20. Genau die Hälfte der acht Heeper Mannschaften führt jeweils die Tabelle ihrer Spielklasse an, darunter auch zwei Teams nach Neuordnung der 3. Kreisklassen. Die besten Chancen auf einen Meistertitel aber dürfte nach dem Triumph über den schärfsten Rivalen die "Dritte" haben. Die Berichte:

 

Kreisliga: Wie schon im Hinspiel zitterte sich die 1. Mannschaft zu einem 9:7-Sieg über den TuS Quelle. Dass es erneut so eng wurde, lag daran, dass der Tabellenletzte ausnahmsweise mit seinem Top-Spitzenspieler antrat und verzweifelt um seine kleine Chance auf den Klassenerhalt kämpfte. Die Heeper Youngster aber behielten kühlen Kopf und wendeten das Blatt nach einem 5:7-Rückstand noch durch Punkte von Nils Schaper/Grolle, Winke/Kollmeyer, Timo Grust, Alex Grolle, Leonhard Winke, Gian-Luca Venticinque (2) und Jan Kollmeyer (2) zu ihrem insgesamt nun schon fünften 9:7! Nach Minuspunkten wurde damit sogar die Spitze übernommen, da Herbstmeister DJK sich sensationell die erste Saisonniederlage einhandelte.

 

1. Kreisklasse: Zumindest die Höhe der Heimpleite gegen den SV Ubbedissen war doch eine Enttäuschung für die 2. Mannschaft, bei der Jan Kollmeyer, Christoph Beck und Philipp Kudszus zu einem 3:9 abschwächten. An der guten Platzierung in der oberen Tabellenhälfte änderte das Resultat nichts.

 

2. Kreisklasse: Mit den Siegen beim TuS Brake V (9:3) und gegen den TV Werther II (9:2) dürfte für die "Dritte" der Weg zum Titelgewinn geebnet sein. In Brake kam der Erfolg noch etwas mühevoll zustande für Wenk/Oliver Naber, Klusmeyer/Stieghorst, Andreas Wenk (2), Rainer Klusmeyer, Michael Stieghorst (2), Eugen Kirschner und Alois Pyka. Umso besser lief es gegen den Verfolger aus Werther, der allerdings ohne sein Brett 1 angereist war. Das nutzten Klusmeyer/Kurt Janowitz, Kirschner/Pyka, Wenk (2), Klusmeyer (2), Stieghorst, Kirschner und Pyka zu einem unerwartet deutlichen Heimsieg. Zur besseren Einschätzung der dabei gezeigten Leistung: zwei Wertheraner, die in ihren drei Einzeln ganze zwei Sätze gewannen, holten ein paar Tage später drei Klassen höher (!) drei Einzelpunkte für ihre 1. Mannschaft in der Bezirksklasse!

Die 4. Mannschaft litt unter der Terminplanung, musste sie sich doch gleich mit dem Spitzenduo messen. Gegen den TuS Brake IV wäre beinahe eine Riesenüberraschung gelungen, doch die Spielgewinne von Grabowski/Jochen Hädrich, Veling/Naber, Dennis Röhlig, Michael Grabowski, Bastian Veling und Oliver Naber (2) reichten leider nur zu einem 7:9. Mit mehrfachem Ersatz war danach beim TuS Eintracht ein "zu Null" nicht zu vermeiden.

 

3. Kreisklasse A: Drei Spiele, 6:0 Punkte, Tabellenführung - die "Fünfte" kam bestens aus den Startlöchern. Jeweils mit dem Stammquartett Nina Harras, Marc Ramsel, Peter Kedziora, Zoran Tomic aufgelaufen, war die Einzelbilanz sowohl beim TTC Dornberg III (8:2) als auch gegen den VfL Theesen III (8:0) makellos. Spannender das vereinsinterne Duell mit der 6. Mannschaft, die durch Wack/Tiemann, Vincent Wack (3) und Herbert Tiemann dagegen hielt. Kedziora/Becker, Harras (2), Ramsel, Kedziora (2) und Carsten Becker (2) behaupteten sich gerade so mit 8:5. Wack/Tiemann und Wack verkürzten für die "Sechste" auch beim 2:8 gegen den TuS Jöllenbeck IV, ehe beim TuS 08 Senne mit einem 8:6 erste Zähler eingefahren wurden durch Wack/Tiemann, Wack (3), Tiemann (2), Ralf Schnittke und Friedel Bansmann.

 

3. Kreisklasse B: Auch die 7. Mannschaft hat bereits drei Partien absolviert und ist danach mit 5:1 Punkten Rangerster. Beim 8:0 über TuS 08 Senne II gaben Konstantin Birt, Mohamed Kaid, Enrico Venticinque und Harry Herking ganz vier Sätze ab. Gegen den TuS Hillegossen V schafften trotz eines 4:7-Rückstandes immerhin noch ein Unentschieden: Birt/Venticinqie, Birt (2), Maurice Junker (2), Kaid und Ventivinque. Und den vereinsinternen Vergleich mit der 8. Mannschaft entschieden Birt/Venticinque, Birt (3), Kaid (2), Venticinque und Nico Radde 8:3 für sich. Detlef Konopka/Norbert Jungk und Friedel Bansmann (2) schwächten ab. Doch auch die "Achte" verbuchte ihren ersten Sieg im neuen Jahrzehnt: Konopka/Jungk, Schnittke, Bansmann (2), Konopka und Jungk (3) bezwangen den TSVE 1890 VI mit 8:6.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html