< Jahreshauptversammlung 2020 der Sportvereinigung Heepen e. V.
11.10.2020 20:00 Alter: 50 days
Kategorie: Tischtennis
Von: Rainer Klusmeyer

Der Aufwärtstrend hält weiter an


Wie in fast allen Lebensbereichen ist auch der Tischtennis-Sport in der Spvgg. Heepen von der Corona-Krise betroffen gewesen. Dank gemeinsam erarbeiteter Konzepte von den kommunalen Institutionen, dem TT-Verband und dem Verein aber sind bisher alle Turbulenzen gemeistert worden - und der sportliche Aufwärtstrend hat sich bis in die neue Saison fortgesetzt. Das schlägt sich zur zweiwöchigen Punktspielpause während der Herbstferien in der Zwischenbilanz der sieben Mannschaften wieder.

 

Bezirksklasse: Die Serie 2019/20 wurde genau an dem Tag abgebrochen, an dem das Gipfeltreffen mit der DJK Bielefeld terminiert war. Ein Kreisligameister konnte also nicht ermittelt werden, beiden punktgleichen Teams (je 33:3!) aber wurde der Aufstieg gewährt. Für die Heeper bedeutet das in fast 50 Jahren Abteilungsgeschichte erst das zweite Jahr überhaupt auf Bezirksebene - und diesmal sieht alles danach aus, als sollte der sofortige Wiederabstieg zu vermeiden sein. Denn das mit Abstand jüngste Team der Klasse - "Senior" Mirko Bollweg wäre mit seinen 22 Lenzen in fast jedem Konkurrenz-Sextett der "Youngster" - hat sich dank der enormen mannschaftlichen Geschlossenheit bereits ein 7:5-Punktepolster erspielt und erkämpft. Und dies obwohl nur in einer von sechs Begegnungen in Bestformation angetreten werden konnte. Auf einem weiter sehr guten Weg sind: Nils Schaper, Mirko Bollweg, Timo Grust, Alex Grolle, Leonhard Winke, Tim Grabowski und Jan Kollmeyer.

 

1. Kreisklasse: Die 2. Mannschaft um die Abteilungsleitung Jan Klusmeyer/Gian-Luca Venticinque wartet zwar noch auf den ersten Punktgewinn. Da beide Niederlagen aber gegen das aktuelle Spitzenduo bezogen wurde, darf man davon ausgehen, dass in den demnächst anstehenden Duellen mit etwas schwächeren Rivalen Erfolge nicht ausbleiben werden. 

Als Aufsteiger nimmt die "Dritte" auch eine Liga höher schon wieder die Spitzenposition ein, zumindest relativ, hat sie doch als einziges Team noch keine "Miesen". Das 8:4 über den SV Ubbedissen bedeutete für die Ü-50-Truppe um Kapitän Kurt Janowitz den 19. Sieg hintereinander! Eine stolze Bilanz, die gleichzeitig einen kleinen Wermutstropfen beinhaltet. Denn für die 34:0 Punkte aus der Vorsaison gab es - rein rechnerisch war der Titelgewinn noch nicht 100 % sicher - keinerlei Auszeichnung in Form von den sonst üblichen Meistermedaillen. Besonders schade für ein paar Akteure der Mannschaft, die so dafür gekämpft hatten, erstmals in ihrer Laufbahn eine Siegerplakette umgehängt zu bekommen. Eine tolle Leistung war's so oder so von Andreas Wenk, Rainer Klusmeyer, Michael Stieghorst, Kurt Janowitz, Alois Pyka, Eugen Kirschner und Oliver Naber.

 

2. Kreisklasse: Zur "Halbzeit" zieren Sportwart Dennis Röhlig und seine Mitstreiter die Tabellenspitze. Eine unverhoffte Platzierung, nachdem es die Vorjahre doch meistens in erster Linie darum gegangen war, genügend Abstand zur Abstiegszone herauszuholen. Ob das Feld auf Dauer angeführt werden kann, wird sich zeigen. Ein Rang in der oberen Tabellenhälfte jedoch sollte 20/21 auf jeden Fall herausspringen .

 

3. Kreisklasse: Verletzungen und berufliche Veränderungen habe dazu geführt, dass nur noch drei statt wie zuvor vier Heeper Vierer-Teams an die Platten gehen. Alle haben schon erste Siege eingefahren, bei 5. und 6. Mannschaft besteht sogar wie im Vorjahr die Chance, sich für die Rückrunde einen Start in der A-Klasse zu sichern.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html