< Bericht zur Jahreshauptversammlung 2019
20.02.2020 21:15 Alter: 247 days
Kategorie: Hauptverein, Inlineskating
Von: NW / Ariane Mönikes

Bielefeld bekommt eine neue Inliner-Bahn

Für 420.000 Euro erhält die Stadt ein 200-Meter-Oval, das auch für Kitas und Schulen zu nutzen ist. Bagger rollen schon kommende Woche an - und es gibt weitere Pläne für große Sportstätten.


© Mike-Dennis Müller / www.mdm.photo

Wo jetzt noch eine Brachfläche ist, wird bald eine Inlineskate-Bahn gebaut. | © Mike-Dennis Müller / www.mdm.photo

Bielefeld. Die Baugenehmigung ist erteilt, nächste Woche kommen die Bagger: Die Sportvereinigung Heepen baut an der Ecke Lübrasser Weg/Am Buschfeld, eingebettet in das Sportzentrum Heepen, eine Sportanlage für Inlineskating. 420.000 Euro soll die neue Trainingsstätte kosten, im Frühjahr 2021 soll sie fertig sein, sagt Vereinsvorsitzender Stefan Worbs.

Bislang hatten die Heeper Sportler kaum Möglichkeiten unter idealen Bedingungen zu trainieren. Die aktuelle Trainingsstätte auf der Asphaltfläche hinter dem Kunstrasenplatz sei bei Bodenfrost, Tauwetter und Starkregen unbefahrbar und stehe somit nicht ganzjährig zur Verfügung, erklärt Worbs.

"Keiner will auf der Straße fahren"

Die Qualität sei nicht gut, aufgrund etlicher Unebenheiten und Löcher sei die Verletzungsgefahr im Training hoch. Für leistungsorientiertes Training (Speedskating) sei die Trainingsmöglichkeit ungeeignet. Sonntags trainierten die Sportler schon in der Halle der Grundschule Altenhagen, donnerstags an der Benzstraße in Gellershagen. „Es will aber keiner auf der Straße fahren – und in der Halle ist es langweilig", sagt Beate Hildebrandt-Niehage aus dem Abteilungsleiterteam Inlineskating. Jetzt ist der Weg frei für eine neue Trainingsstätte für Vereins- und Kindertraining, Kinder- und Jugendturniere sowie Inlineskating-Kurse.

Die Bahn in Heepen soll hauptsächlich als Trainingsstätte genutzt werden, der Verein will aber auch mit Kitas und Schulen kooperieren, erklärt Stefan Worbs. Bis 16 Uhr könnten Schulen und Kindertagesstätten die Anlage nutzen, danach ist sie für den Vereins- und Betriebssport vorgesehen. Das Gelände wird allerdings eingezäunt, einfach so kommt niemand drauf.
200-Meter-Oval ist geplant

Geplant ist ein 200-Meter-Oval mit Feinasphaltoberfläche und überhöhten Kurven auf der 4.500 Quadratmeter großen Fläche. Sechs Meter breit soll die Bahn sein, Worbs spricht von einer Kurvenneigung von 6 Prozent.

Der Verein plant seit einigen Jahren den Bau der Sportanlage. Schon 2012 hatten die Heeper vor, eine Inline-Bahn zu errichten, damals in den Heeper Fichten. Das Projekt wurde aber 2014 verworfen. Die Kosten wären zu hoch gewesen, der Standort war nicht ideal, sagt Worbs. Damals gab es Querelen in Heepen, Mitglieder der Abteilung kehrten dem Verein den Rücken. Mittlerweile hat die Inlineskate-Abteilung mehr als 50 Mitglieder – und gute Chancen zu wachsen, wenn denn das Oval steht, sagt Beate Hildebrandt-Niehage. Anfänger, aber auch Skate-Profis seien im Verein willkommen.
Förderung aus der Sportpauschale

Die Hälfte des Geldes für die neue Sportstätte kommt aus Mitteln der Sportpauschale. „Wir bekommen die Maximalförderung", sagt Worbs. Ein weiterer großer Teil setzt sich aus Rücklagen zusammen, die der Verein gebildet hatte.

Worbs ist froh, dass es der Platz in Heepen geworden ist, dann seien alle Sportstätten an einer Stelle. „Wir als Verein haben in Zukunft die Chance, bundesweit wettbewerbsfähig zu sein", sagt er. Die nächstgelegenste Trainingsstätte war in Lingen in Emsland. Zu weit für ein Training. „Wir konnten bundesweit gar nicht vorne mitfahren, weil wir nicht die entsprechende Trainingsmöglichkeit hatten", sagt Oliver Klopsteg aus dem Abteilungsleiterteam und auch Trainer und Betreuer der Skater.
"Lage ideal"

Die Lage am Eckgrundstück Lübrasser Weg/Am Buschfeld sei ideal, die Infrastruktur und Erreichbarkeit sehr gut, sagt Worbs. Das Brachgelände wird ab kommender Woche gerodet. Der Verein pachtet es von der Stadt.

Das Oval wird aber nicht die letzte Baustelle auf dem Gelände an Lübrasser Weg sein. Der Vorstand kann sich gut vorstellen, auch am in die Jahre gekommenen Platz für die Mini-Kicker etwas zu machen.
Am 21. März wird gefeiert

Die Gedanken gehen in Richtung Kunstrasenplatz. Jetzt hat der Verein aber erstmal seinen Geburtstag vor der Brust: Am Samstag, 21. März, wird das 125-jährige Bestehen mit einer großen Veranstaltung im Lokschuppen gefeiert.

Die Inlineskating-Abteilung ist eine von 13 Abteilungen in der Sportvereinigung Heepen. Sie hat 50 Mitglieder und wurde 2004 gegründet. Weitere Infos im Internet unter www.skate-team-bielefeld.de


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html