< Bielefeld bekommt eine neue Inliner-Bahn
01.03.2020 17:19 Alter: 127 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Andreas Klein

Zahlreiche Medaillen bei den OWL-Lange-Strecke


Drei OWL-Meister im Space-Tunnel: Kira Sohrmann, Liam Neumann, David Lange / Zuversicht nach dem Einschwimmen: Ina Köllemann, Kira Sohrmann, Liam Neumann und David Lange / Die beiden Marathonjungs nach der Siegerehrung: David Lange und Liam Neumann

Gladbeck: Zum Start des Jahres gab’s für das Talentis-Team Brackwede erstmals die Meisterschaften der langen Strecken auf der 50m-Bahn. In der Gladbecker Traglufthalle konnten die Aktiven trotz Überdruck die guten Trainingsleistungen abrufen und sammelten zudem viel wertvolle Erfahrung und zahlreiche Medaillen.
Da in der Talentis-Ausbildung der Schwerpunkt nicht im Bereich Ausdauer liegt, hatten die Aktiven einen schweren Stand und viel Respekt vor den Aufgaben. Im Laufe der Rennen steigerte sich aber das Selbstvertrauen. Zu Beginn standen mit den 400m Freistil der einfachste Teil auf dem Plan. Kira Sohrmann (12 Jahre) gewann in 5:42 min Silber. Obwohl vom Trainer unzureichend vorbereitet, meisterte sie die Aufgabe gut und lernte dabei das Schwimmen mit Doppelbahnbelegung reaktionsschnell während des Wettkampfes. David Lange (14 Jahre) reiste grippebedingt mit großem Trainingsrückstand an, gewann aber in 5:37 ebenfalls Silber. Die beste Leistung lieferte wie schon oft Liam Neumann (11 Jahre) mit 5:50 min in einem sehr schön eingeteilten Rennen. Mit dem neuem STB-Altersklassenrekord und Gold erreichte er zudem die Maximalausbeute. Ähnlich gut war Kira Sohrmann über die Königsstrecke 400m Lagen unterwegs: Sie startete zügig über die Delphindistanz und überzeugte wie immer mit guter Technik und schönen Wenden. Vor allem die Freistildistanz am Ende des Rennens absolvierte sie optimal. Erfreulicherweise ließ sie sich nicht von dem Fehler im ersten Rennen beeinflussen und siegte nervenstark mit großem Vorsprung in 6:16 min.
Der Sonntag brachte dann für zwei Duos die wirklich langen Strecken: Ina Köllemann (13 Jahre) überzeugte mit einer neuen Bestzeit von 13:16 min über 800m Freistil vor allem dank guter Einteilung und schöner Technik. Leider brachte Sie sich mit einem Frühstart um den Lohn der Anstrengung und die ansonsten sichere Medaille. Gehörigen Respekt hatte Kira Sohrmann vor ihrem ersten 800m Freistilrennen, daher schwamm sie extrem progressiv. Mit 11:51 min sicherte sich wieder eine Medaille, die Renneinteilung verspricht aber in naher Zukunft noch deutlich schneller Zeiten. Trotzdem war es mit drei Bestzeiten und drei Medaillen ein sehr guter Jahresauftakt für sie.
Nachmittags standen dann für Liam Neumann und David Lange die 1500m Freistil an. Während dies für David die Lieblingsstrecke ist, schwamm Liam diese hauptsächlich, um seine Kaderzugehörigkeit abzusichern. Trotzdem gelangen beiden grandiose Rennen, die jeweils mit Gold belohnt wurden. Die spannendere Frage war allerdings in welcher Zeit sie siegen würden. Beide begannen engagiert, aber mit deutlich Luft nach oben. Als die Aktiven des zeitversetzten Laufes aufschlossen, zeigte sich aber der Ehrgeiz. Sie hatten nun die Chance sich mit schneller gemeldeten Aktiven zu messen und nutzten diese optimal. Liam hängte sich an seinen Nachbarn und finishte bei seinem Langstreckendebüt in schönen 23:20 min. Dies war wieder mal ein STB-Altersklassenrekord, vor allem aber eine saubere Leistung in Bezug auf die Wenden und die zugehörigen Tauchphasen. David zeigte trotz des Trainingsrückstandes einen tollen Kampf und ließ den Nachbarn nicht vorbei. Dadurch steigerte er im Vergleich zum ersten Renndrittel sein Durchschnittstempo um fünf Sekunden pro Hundertmeter. Im Ziel stand mit 21:31 min eine enorme Verbesserung, die er durch sehr hohen Aufwand realisierte: „Ich war noch nie so kaputt“.  Insgesamt also eine sehr gute Teamleistung, vor allem da auch der Ausfall der ebenfalls qualifizierten Jonah Schupp und David Munteanu zu verkraften war.


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html